Kategorien
Allgemein

Analyse Danone Aktie

Beschreibung des Unternehmens Danone S.A.

Die Danone S.A. ist ein französischer Getränke- und Lebensmittelkonzern mit Sitz in Paris. In 2019 hat das Unternehmen einen Umsatz von ca. 25 Mrd. EUR erwirtschaftet und 102.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Danone produziert und vertreibt im Wesentlichen Milchprodukte, Spezialnahrung und Wasser. Dabei ist der Danone Konzern in drei Segmente aufgeteilt: Essential Dairy and Plant-based (EDP), Specialized Nutrition und Waters.

Das Segment „Essential Dairy and Plant-based (EDP)“ beseht aus den Teilen essential Dairy und plant-based products. Das Geschäftsfeld Essential Dairy ist in drei weitere Geschäftsfelder aufgeteilt. Diese sind Yogurts (classic and drinkable), milk und Coffee Creamers. Insgesamt sind diesem Segment über 100 Marken in 120 Ländern zuzuordnen. Die bekanntesten sind vor allem: Danone, Alpro, Actimel, Activia und Silk. Dieses Segment ist mit 13,1 Mrd. EUR für über 50% des Umsatzes des Danone Konzerns verantwortlich, ist jedoch mit einer Marge von lediglich 10% das margenschwächste Segment im Produktportfolio.

Das Segment „Specialized Nutrition“ produziert und vertreibt vor allem Nahrungsmittel und Getränke für Personen und Personenkreise mit speziellen ernährungstechnischen Bedürfnissen. Dazu gehört insbesondere Babynahrung mit der Markte Aptamil. Darüber hinaus werden Produkte mit speziellen Nährstoffzusammensetzungen entwickelt und vertrieben, wie z.B. Nutridrink. Mit 7,6 Mrd. EUR hat das Segment ca. 30% des Umsatzes von Danone erwirtschaftet. Die operative Marge beträgt ca. 25% und ist somit im Konzern das profitabelste Geschäftsfeld.

Danone Segmente

Das kleinste Segment ist „Waters“ mit den vor allem in Deutschland und Europa bekannten Marken Volvic und Evian. Dieses hat in 2019 ca. 20% des Umsatzes beigetragen und eine Marge von 13% erwirtschaftet.

Die Aktie der Danone S.A. ist im CAC40 Index notiert.

  • WKN: 851194
  • ISIN: FR0000120644
  • Ticker: Paris BN.PA
  • Kurs zum Bewertungszeitpunkt: 57,70 EUR
  • Aktuelle Dividende je Aktie: 2,10 EUR in 2020 für 2019

Bilanz / GuV / Cashflow der letzten 5 Jahre

Danone Bilanz
Bilanz 2015 bis Q2 2020

In 2017 wurde durch Danone das Unternehmen WhiteWave Foods für ca. 12,5 Mrd. EUR erworben. In der Bilanz wird dies deutlich durch die Zunahme der Intangible Assets in 2017 und dem starken Anstieg bei den longterm Debt in 2016 von 7,8 Mrd. EUR auf 18,4 Mrd. EUR. Zwischenzeitlich hatte das Unternehmen die Schuldenlast bis 2019 wieder deutlich reduziert. Die Eigenkapitalquote beträgt ca. 40%.

Danone GuV
GuV 2015 bis 2020 Q2

Der Umsatz von Danone ist von 2015 bis 2019 jährlich durchschnittlich um 3,1% (CAGR) gestiegen, das Net Income ist sogar um 9,7% (CAGR) gestiegen. Durch den Zukauf von Whitewave Foods in 2017 gab es einen leichten Sprung bei den Umsatzerlösen und den Umsatzkosten.

Danone Cashflow
Cashflow 2015 bis 2020 Q2

Die Danone S.A. erwirtschaftet einen sehr soliden operativen Cashflow, der konstant wächst. Der Investitionscashflow ist insbesondere in 2017 stark von der o.g. Akquisition beeinflusst und führt so zu einem etwas verzerrten Bild des Free Cashflows. Bereinigt um Effekte aus Zukäufen sieht der Free Cashflow deutlich besser aus. So ergibt sich eine Free Cashflow Marge von durchschnittlich 9,8%.

Kennzahlen für die Aktienanalyse

Danone Profitabilität
Profitabilität von 2015 bis 2020 Q2

Die Net Margin von Danone betrug in Q2 2020 bei 8,6%. Diese lag somit im langfristigen Durchschnitt von ebenfalls 8,6%.

Die Operating Margin liegt im Q2 2020 bei 13,1%, was niedriger als der langjährige Durchschnitt von 14,1% ist.

Die Free Cashflow Marge lag im Q2 2020 bei 6,7%. Der langjährige Durchschnitt liegt bei 0,7%, bereinigt um Aquisitionseffekte sogar bei 9,8% (siehe oben).

Danone Rentabilität
Rentabilität von 2015 bis 2019

Der Return on Equity (ROE) liegt im Durchschnitt bei 12,4%. Der Return on Tangible Assets (ROTA) liegt durchschnittlich bei 35,5%.

Danone Verschuldung
Verschuldung von 2015 bis 2019

Der Verschuldungsgrad von Danone ist durchgehend auf einem eher hohen Niveau. Im Q2 2020 beträgt dieser 99,8%. Die Nettoverschuldung ist ebenfalls verhältnismäßig sehr hoch.

Die Debt/Op. CF Ratio beträgt im Mittel 5,61. Eine Ratio über 5 ist durchaus kritisch und wird auch von Ratingagenturen wie Moodys sehr kritisch betrachtet. Die Schuldenlast wurde zwar zwischen 2016 und 2019 wieder teilweise abgebaut, jedoch in 2020 wieder erhöht.

Bewertung der Danone S.A. Aktie

BewertungskennzahlWert
DCF Fair Value82,51 EUR
KGV 5 Jahre18,78
KGV 3 Jahre17,32
KGV Aktuell (2019)18,46
KGV 2020e17,53
KBV 5 Jahre2,25
KBV 3 Jahre2,23
KBV Aktuell (2019)1,97
Graham Value Adjusted 202066,75 EUR
Übersicht Bewertungsergebnis

Für das DCF Verfahren wurden folgende Annahmen getroffen:

  • WACC: 3,257%
  • Schätzung Owners Earnings 2020: 2,09 Mrd. EUR
  • Schätzung Owners Earnings 2024: 2,15 Mrd. EUR
  • Wachstumsfaktor TV: 0,25%
  • Taxrate: 31%

Der Equity Value, ermittelt mittels DCF Verfahren, beträgt somit ca 53,5 Mrd. EUR. Das entspricht einem Wert je Aktie von 82,51 EUR. Die Sicherheitsmarge beträgt somit etwa 143%.

Die Sicherheitsmarge bei GVA 2020 beträgt 116%. Auch dies spricht für eine Unterbewertung der Aktie.

Erläuterungen zur Danone Aktie Aktienanalyse

Danone ist als Nahrungsmittel- und Getränkekonzern ein klassisch solides Unternehmen, das größtenteils unbeeinflusst von konjunkturellen Schwankungen ist. Gegessen und Getrunken wird nämlich immer. Dabei hat Danone einige weltweit bekannte und erfolgreiche Marken im Portfolio. Mit dem Zukauf von Whitewave Foods in 2017 kam die Marke Alpro hinzu, die einerseits sehr gut ins Portfolio von Danone passt (Sojamilch, Sojajogurt etc.), und anderseits auch sehr gut den Zahn der Zeit trifft. Den Konsumenten ist Nachhaltigkeit vor allem bei Lebensmitteln immer wichtiger, dazu kommt der Trend zur fleischlosen und gesunden Kost. Dazu passen auch die starken Marken Volvic und Evian. Grundsätzlich ist der Danone Konzern somit bestens aufgestellt.

Trotzdem hat im ersten Halbjahr die COVID-19 Pandemie Danone negativ beeinflusst. Vor allem der Absatz im Segment Water ist verhältnismäßig stark um über -21% eingebrochen. Die anderen beiden Geschäftsfelder halten sich relativ konstant.

Danone Aktie Halbjahr Q2 2020

Aufgrund der großen Unsicherheiten für den Rest des Jahres 2020 verzichtet das Management auf einen Ausblick.

„Looking into the second-half, business remains difficult to predict as the environment is still volatile and much uncertainty remains about the severity, the duration and the implications of the pandemic as to how exactly macroeconomic conditions, lockdown easing, and consumer habits will evolve for the rest of this year. Danone is therefore not in a position to provide an updated financial guidance for fiscal year 2020 at this time.“

Danone S.A. Halbjahresbericht
Danone Aktie Prognose
Prognose Aktienanalyse

Für unser DCF Verfahren haben wir für 2020 einen Umsatz von 24,4 Mrd. EUR prognostiziert und einen Gewinn von ca. 2,089 Mrd. EUR. Anschließend steigt der Umsatz bis 2024 auf 26,9 Mrd. EUR. Für 2024 haben außerdem ein Ergebnis von 2,153 Mrd. EUR prognostiziert. Für das DCF Verfahren haben wir den Wachstumsfaktor beim TV auf 0,25% gesetzt. Somit ergibt sich ein Fair Value je Aktie in Höhe von 82,51 EUR.

Für die Ermittlung des Graham Value Adjusted 2020 haben wir einen Gewinn je Aktie von 3,29 EUR prognostiziert und einen Buchwert je Aktie von 32,10 EUR. Das durchschnittliche KGV der vergangenen 5 Jahre betrug 18,78 und das KBV 2,25. Daraus errechnet sich ein Graham Value Adjusted von 66,75 EUR.

Somit scheint die Aktie im Moment fair bis leicht unterbewertet zu sein.

Wie gewohnt betrachten wir im nächsten Schritt die fundamentale Aktienanalyse. Diese führen wir wie gewohnt in den Kategorien Wachstum, Profitabilität, Rentabilität und Kapitalstruktur durch.

Wachstum

Das Umsatzwachstum in den vergangenen 5 Jahre betrug im Durchschnitt 3,1%, das Gewinnwachstum betrug 9,7%.

Danone Wachstum

Grundsätzlich setzten wir voraus, dass das Gewinnwachstum der vergangenen 5 Jahre durchschnittlich größer als 5% ist. Das ist hier der Fall. Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass das Umsatzwachstum und das Gewinnwachstum weiterhin auf stabil hohem Niveau verbleiben.

Profitabilität

Die FCF Marge betrug in 2019 10,9%. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre beträgt diese adjustiert 9,8%.

Die Net Margin betrug im Durchschnitt in den vergangenen 5 Jahren 8,6%, im Q2 2020 ebenfalls 8,6%.

Rentabilität

Die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapitel betrug in 2019 10,7 %. Der ROTA betrug 29,6%. Der 5 Jahres Durchschnitt liegt beim ROE bei 12,4% und bei ROTA 35,5%. Wir erwarten von unseren Investitionen mindestens einen ROE von 15% und einen ROTA von 25%. Bei der Ermittlung des ROE wurde das um die eigenen Anteile angepasste Eigenkapital berücksichtigt.

Kapitalstruktur und Verschuldung

Der Verschuldungsgrad betrug im Q2 2020 99,8%. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre betrug diese ca. 101,8%. Die Debt/Op CF Ratio betrug in 2019 4,49. Die Nettoverschuldung beträgt im Q2 2020 17,2 Mrd. EUR.

Dividende

Die Dividende beträgt in 2020 2,10 je Aktie. Momentan beträgt die Dividendenrendite somit 3,64%. Die durchschnittliche Dividendenrendite beträgt 2,98%. Das durchschnittliche Dividendenwachstum der letzten Jahre betrug 7,0% pro Jahr.

Kriteren für den Kauf der Aktie

Fassen wir zusammen und stellen unsere Kriterien nochmals tabellarisch auf:

KennzahlCurrentlangfristiger DurchschnittKriterium
Net Margin8,6%8,6%>10%
FCF Marge7,3%9,8%***>5%
Verschuldung99,8%101,8%<150%
Debt/Op CF.4,495,61<5
ROE10,7%12,4%>15%
ROTA29,6%35,5%>25%
Umsatzwachstum2,583,1%>5%
Gewinnwachstum-16,859,7%>5%
Vergleich fundamentale Kennzahlen mit Kriterien

***Adjusted

Prognose und Fazit

Die Danone S.A. Aktie kann 4 von unseren 8 Kriterien erfüllen.

Net Margin: Im Durchschnitt der vergangenen Jahre betrug die Margin 8,6%. Das ist schlicht zu wenig für unsere hohen Ansprüche. Die Gründe hierfür sind wohl vor allem sehr hohe Vertriebes- und Verwaltungskosten, die im Durchschnitt über 33% des Umsatzes entsprechen. Das ist einfach zu viel. Die Gross Margin ist zwar dagegen mit 49,6% sehr ordentlich. Danone muss hier versuchen die Verwaltungskosten zu reduzieren.

FCF Marge: Die FCF Marge übertrifft unsere Kriterien. Das Unternehmen verdient Geld und ist auch im Wachstum profitabel.

Verschuldung und Debt/OP CF Ratio: Danone ist verhältnismäßig stark verschuldet. Der Verschuldungsgrad ist zwar noch unter den magischen 150%, die Debt/Op CF Ratio ist jedoch im Durchschnitt größer als 5, was schon kritisch ist. Danone muss hier möglichst schnell die Schuldenlast reduzieren.

ROE: Unser ROE Kriterium ist mit 15% relativ hoch, vor allem für Unternehmen mit einer guten EK Ausstattung, wie es hier der Fall ist. Dafür sind die 12,4% noch in Ordnung. Streng genommen ist das Kriterium jedoch nicht erfüllt.

ROTA: Sehr starke Rendite!

Wachstum: Im langfristigen Durchschnitt passt vor allem das Gewinnwachstum. Kurzfristig ist das Wachstum durch die COVID-19 Krise gebremst.

Die meisten Menschen werden wohl schon mal ein Produkt von Danone konsumiert haben. Das Unternehmen ist ein absoluter Gigant mit vielen tollen und erfolgreichen Marken. Im Grund genommen ein solides Investment. Schaut man jedoch unter die Oberfläche, so werden einige Schwächen bemerkbar. Die Verschuldung macht uns etwas stutzig und die Profitabilität muss auf jeden Fall verbessert werden. Das wird sich dann auch auf die Rendite auswirken.

Die Aktie ist unserer Meinung nach momentan leicht unterbewertet und bietet eine attraktive Dividendenrendite. Die fundamentalen Kennzahlen überzeugen uns jedoch erstmal nicht 100%ig.

Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Aktienanalyse und fürs lesen!

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse. Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie nicht investiert.