Kategorien
Allgemein

Analyse Enel-Iberdrola-EDF Aktie 2022

Einleitung

Wenn Sie unsere Aktienanalysen schon länger verfolgen, haben sie gesehen, dass wir normalerweise eine einzelne Aktie analysieren oder ein Update zu mehreren Aktien veröffentlichen. Was wir bisher noch gar nicht gemacht haben ist Aktien, bzw. Unternehmen direkt miteinander zu vergleichen und die fundamentalen Daten zu analysieren. Diese Analyse soll daher die erste sein, bei der wir verschiedene Unternehmen einer Branche miteinander vergleichen und analysieren. Wir haben uns dafür eine sehr komplexe Branche ausgesucht, die interessante Investitionsmöglichkeiten bietet, jedoch unserer Einschätzung nach nicht so leicht zu bewerten ist.

Elektrische Energie ist in unserer Gesellschaft essenziell und wird in jeder einzelnen Sekunde erzeugt, transportiert und verbraucht. Daher ist es umso interessanter die daran beteiligten Unternehmen, die Branche, ihre Eigenheiten und das Umfeld kennenzulernen. Im Rahmen dieses Artikels möchten wir uns bewusst auf Europa konzentrieren und nur die größten Energieversorger betrachten. Denn es gibt hier auf dem alten Kontinent einige der größten Versorger der Welt, die nicht nur in Europa aktiv sind, sondern weltweit Strom produzieren, transportieren, handeln und verkaufen. Entschieden haben wir uns für die Aktien von Iberdrola, EDF und Enel.

Eckdaten Iberdrola Aktie

AktieWert
NameIberdrola, S.A.
HauptsitzBilbao, Spanien
Gründungsjahr1992 durch Verschmelzung von Iberduero und Hidroeléctrica Española

Geschichte der Vorgängerunternehmen geht bis ins Jahr 1840 zurück.
Mitarbeiterca. 39.500
ISINES0144580Y14
WKNA0M46B
TickerIBE
Ausstehende Aktien6.366.088.000
Börsenwert62 Mrd. EUR
Investor Relations WebsiteLink
Letzter GeschäftsberichtGeschäftsbericht 2020 (Geschäftsjahr endet am 31.12.2020)
Umsatz letztes Jahr33,1 Mrd. EUR
Stand 29.12.2021

Eckdaten EDF Aktie

AktieWert
NameÉlectricité de France SA
HauptsitzParis, Frankreich
Gründungsjahr1946
Mitarbeiterca. 161.200
ISINFR0010242511
WKNA0HG6A
TickerEDF
Ausstehende Aktien3.238.677.000
Börsenwert32 Mrd. EUR
Investor Relations WebsiteLink
Letzter GeschäftsberichtGeschäftsbericht 2020 (Geschäftsjahr endet am 31.12.2020)
Umsatz letztes Jahr69 Mrd. EUR
Stand 29.12.2021

Eckdaten Enel Aktie

AktieWert
NameEnel Spa
HauptsitzRom, Italien
Gründungsjahr1962
Mitarbeiterca. 66.000
ISINIT0003128367
WKN928624
TickerENEL
Ausstehende Aktien10.166.680.000
Börsenwert67,6 Mrd. EUR
Investor Relations WebsiteLink
Letzter GeschäftsberichtGeschäftsbericht 2020 (Geschäftsjahr endet am 31.12.2020)
Umsatz letztes Jahr62,6 Mrd. EUR
Stand 29.12.2021

Unternehmensbeschreibung

Iberdrola

Iberdrola, S.A. ist in der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Lieferung von Strom in Spanien und international tätig. Iberdrola erzeugt und vermarktet Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Onshore- und Offshore-Windkraft, Wasserkraft, Photovoltaik, Gas-Kombikraftwerken, Kernkraft und Biomasse sowie durch die Installation von Batterien. Das Unternehmen ist auch im An- und Verkauf von Strom und Gas auf den Großhandelsmärkten, in der Entwicklung von Projekten für grünen Wasserstoff sowie in der Verteilung und dem Verkauf von Gas tätig.

Es verfügt über eine installierte Gesamtkapazität von 55.111 MW, eine installierte Gesamtkapazität von 34.923 MW im Bereich der erneuerbaren Energien und 1.206.783 km Übertragungsleitungen und bedient rund 34 Millionen Verbraucher.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen Energiespeicherung, Wärmepumpen, Eigenverbrauch und Elektrofahrzeuge für Privatkunden sowie das Management von Energieanlagen und -versorgung für Industriekunden an. Iberdrola, S.A. wurde 1840 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Bilbao, Spanien.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Übersicht Iberdrola Segmente (Eigene Darstellung)

EDF

Electricité de France S.A. ist ein integriertes Energieunternehmen, das in Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Italien und international in den Bereichen Stromerzeugung, -übertragung, -verteilung, -versorgung und -handel tätig ist.

Das Unternehmen erzeugt Strom durch Kernkraft, fossile Brennstoffe, Wasserkraft, Solarenergie, Windkraft, Biomasse, Biogas, Gezeitenenergie und Kraft-Wärme-Kopplung. Ferner verwaltet es öffentliche Nieder- und Mittelspannungsstromverteilungsnetze, betreibt und entwickelt Hoch- und Höchstspannungsstromübertragungsnetze und wartet und produziert Ausrüstung und Brennstoff für Kernreaktoren.

Darüber hinaus ist das Unternehmen im Rohstoffhandel tätig und bietet Energiedienstleistungen an, darunter Fernwärme und thermische Energie usw. Das Unternehmen bedient rund 37,9 Millionen Kunden, darunter kleine Unternehmen, lokale Behörden sowie Industrie- und Privatkunden. Das Unternehmen wurde 1946 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Paris, Frankreich. Mit ca. 80% ist der französische Staat an EDF beteiligt.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Übersicht EDF Segmente (Eigene Darstellung)

Enel

Enel SpA ist zusammen mit seinen Tochtergesellschaften weltweit in den Bereichen Strom und Gas tätig. Das Unternehmen erzeugt, überträgt, verteilt, kauft, transportiert und verkauft Strom; transportiert und vermarktet Erdgas; liefert LNG; und entwirft, entwickelt, baut, betreibt, verwaltet und wartet Erzeugungsanlagen und Übertragungsnetze.

Das Unternehmen bietet Lösungen für das Aufladen von Elektrofahrzeugen, technologische Lösungen für intelligente Häuser, Hausautomatisierung, Solar- und Photovoltaikanlagen, Heizkessel, Wartungsdienste, Beleuchtung usw., öffentliche Beleuchtung und Überwachungsdienste für intelligente Städte, Sicherheitssysteme usw., Elektromobilitätsdienste sowie Beratungs- und Energieeffizienzlösungen.

Es bietet auch Infrastruktur für die Entwicklung von Netzen, die Umsetzung von plattformbasierten Modellen und die Nutzung technologischer und digitaler Dienste sowie intelligente Zähler und Netzdienste an und ist auf dem Energiegroßhandelsmarkt für Strom, Gas und andere Rohstoffe tätig, ebenso wie in den Bereichen Engineering und Bau sowie Betrieb und Wartung.

Enel betreibt Kraftwerke für erneuerbare Energien, Windkraft, Wärmekraft, Wasserkraft, Kernkraft, Photovoltaik und Geothermie. Das Unternehmen wurde 1962 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Rom, Italien. Etwa 23,6% werden direkt vom italienischen Staat gehalten.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Übersicht Enel Segmente (Eigene Darstellung)

Operationeller Vergleich

Im operationellen Vergleich wollen wir betrachten, welche Kapazitäten die drei Erzeuger haben und wie viel Strom sie damit erzeugen. Die Daten sind aus 2020. Wir haben dabei zwischen erneuerbarer und fossiler Energie unterschieden.

Definition Megawatt: Die Einheit von Energie in Form von Strom wird üblicherweise in Watt ausgedrückt, wobei 1.000 Watt einem Kilowatt (kW) entsprechen und 1.000 Kilowatt wiederum einem Megawatt (MW). Der Betrag gibt also an, welche Leistung potenziell erbracht werden kann, sei es von einem Kraftwerk, das den Strom erzeugt, oder einer Glühbirne, welche diesen verbraucht. Bei Kraftwerken, auch Erzeugungsanlagen genannt, spricht man dabei von der installierten Erzeugungsleistung.

In der ersten Tabelle ist die Installierte Kapazität dargestellt. EDF hat die mit über 120 MW die höchste Kapazität. Ein Großteil, rund 59% dieser wird durch Atomkraftwerke bereitgestellt. Weiterhin ist der Anteil der Wasserkraft mit 17,8% bei EDF besonders hoch.

Enel hat in unserem Vergleich die zweithöchste Kapazität mit etwa 84 MW. Rund 1/3 davon entfallen auf Wasserkraft. Etwa 18% der Kapazität wird durch Gas-und-Dampf-Kombikraftwerke bereitgestellt (Kombiniert).

Das spanische Unternehmen Iberdrola hat im Vergleich die geringste Kapazität mit rund 55 MW. Windkraft macht ca. 36% der Kapazität aus.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Insgesamt interessiert uns natürlich, wie hoch der Anteil der erneuerbaren Energien an der Gesamtkapazität ist. Dieser ist bei Iberdrola mit 63% am höchsten. Auf Platz 2 kommt Enel mit 54% und EDF folgt auf dem dritten Rang mit 25%.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Neben der Kapazität ist es wichtig wie viel Strom denn die verschiedenen Kategorien produziert haben. Auch hier hat EDF die Nase vorn. Mit rund 502 Tausend GWh produzierter Energie steht das französische Unternehmen mit großem Abstand vorne. Das hat vor allem mit der großen Kapazität an Atomenergie zu tun. Diese kann Tag und Nacht und zu jeder Wetterlage Strom produzieren. Rund 76% des gesamten Stroms kamen bei EDF aus Kernkraftwerken.

Bei Enel hat Wasserkraft den höchsten Anteil am erzeugten Strom mit ca. 30,1%. In Summe wurden 207 GWh Strom produziert.

Mit rund 43% haben die Gas-Wärme-Kombikraftwerke den Löwenanteil an der Stromerzeugung von Iberdrola.

Produzierte Strommenge

Der Anteil der erneuerbaren Energien ist bei Enel mit 51% am höchsten, bei Enel mit 42% am zweithöchsten und bei EDF mit 14% am geringsten.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Ein wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells dieser Versorgungs-unternehmen ist nicht nur die Stromerzeugung, sondern auch der Transport über Hochspannungsnetze. Das Übertragungsnetz von Enel ist mit rund 2,2 Mio. km das längste unter den drei Unternehmen. Es folgt EDF mit 1,4 Mio. km und Iberdrola mit rund 1,2 Mio. km.

Uebertragungsnetz

Interessant ist zu sehen, dass die Menge an produziertem Strom nicht 1:1 auf die Kapazität zurückzuführen ist. Der produzierte Strom hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. der Auslastung und der Effizienz der stromerzeugenden Vermögenswerte. Die Produzierte Menge, dividiert durch die installierte Kapazität gibt einen Faktor, der uns darlegt wie gut die Auslastung der Anlangen ist. Bei allen drei Unternehmen ist die Auslastung der Atomkraftwerke mit Abstand am höchsten.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Wir versuchen von diesen operationellen Daten eine Brücke zu den Finanzdaten zu bauen und werfen daher einen Blick auf das Sachanlagevermögen in der Bilanz. Die Anlagen und Stromnetze sind auf der Aktivseite als Vermögenswerte ausgewiesen.

EDF hat dabei mit Abstand die höchsten Werte in der Bilanz mit momentan rund 160 Mrd. EUR. Angesichts der höchsten Kapazität scheint das auch sinnig zu sein. Ursächlich hierfür ist allerdings auch der hohe Anteil an Kernenergie, die höhere Investitionen benötigt. Iberdrola hat Sachanlagen in Höhe von 73 Mrd. EUR und Enel in Höhe von 79 Mrd. EUR in der Bilanz aktiviert. Obwohl Enel rund 21% mehr Kapazität hat sind die Sachanlagen „nur“ 8,2% höher. Das lässt darauf schließen, dass die Anlagen von Enel etwas älter sein müssten als die von Iberdrola.

Fundamentale Daten

Umsatzentwicklung

Die Umsatzentwicklung dieser Unternehmen hängt im Wesentlichen vom Strombedarf und Strompreis ab. Die von uns betrachteten Daten zum Strompreis und Stromverbrauch stammen von EUROSTAT. Die Strompreise in Europa, bzw. in den Hauptmärkten der analysierten Unternehmen sind in den vergangenen 6 Jahren nahezu konstant geblieben. Es gab nur leichte Schwankungen und in 2020 eine leichte Verringerung der Preise für die Industrie und gewerbliche Kunden.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Der Stromverbrauch in den größten Volkswirtschaften der EU ist seit 2015 gesunken, in 2020 auch etwas durch COVID-19 bedingt. Diese Entwicklungen haben große Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung der Versorgungsunternehmen.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Aus der folgenden Grafik ist zu erkennen, dass der Umsatz EDF und Enel von Iberdrola von 2015 bis zuletzt eher gesunken ist. Es gab leichte Schwankungen und aktuell steigt dieser wieder aufgrund gestiegener Preise. Nur Iberdrola konnte einen Umsatzanstieg von ca. 31,4 Mrd. EUR in 2015 auf aktuell etwa 36,9 Mrd. EUR verzeichnen. Dies liegt vor allem an Investitionen außerhalb der EU, vor allem in Brasilien.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Für unsere Analyse ist außerdem erstmal wichtig festzuhalten, dass EDF und Enel nahezu gleich hohe Umsätze erzielen, obwohl die produzierte Strommenge von EDF um ein Vielfaches höher liegt (vgl. oben). Das liegt unter anderem daran, dass die Strompreise in Italien etwas höher sind als in Frankreich. Daneben erzielt Enel mehr Umsatz mit Wärme (Gas-Wärme-Kombikraftwerke) und seiner größeren Infrastruktur.

Profitabilität

Alle drei großen Versorger sind profitabel, allerdings gibt es hier einige Unterschiede. In der nachfolgenden Abbildung ist die Entwicklung des operativen Ergebnisses zu entnehmen. Bei EDF bewegt sich dieses momentan wieder auf ähnlichem Niveau wie 2015 und 2016. In den Jahren dazwischen gab es eine ordentliche Delle. Dies liegt vor allem am geringeren Umsatz in den Jahren 2017 und folgend. Iberdrola konnte relativ konstant seit 2015 sein operatives Ergebnis von 4,1 Mrd. EUR auf aktuell ca. 6,3 Mrd. EUR steigern. Das operative Ergebnis von Enel bewegt sich auf einem konstanten Niveau von ca. 10 Mrd. EUR.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Das Nettoergebnis von EDF schwankt relativ stark zwischen nur 650 Mio. EUR in 2020 und im Moment ca. 5,5 Mrd. EUR. Ursächlich hierfür sind vor allem Buchgewinne und Buchverluste. Ebenfalls hohe Schwankungen weist das Ergebnis von Enel auf, dass in 2018 noch ein Ergebnis von 4,8 Mrd. EUR erzielt hat und im Moment bei ca. 2,2 Mrd. EUR liegt. Bei Iberdrola halten sich diese Schwankungen in Grenzen. Hier entwickelt sich das Net Income relativ konstant ist im Zeitraum von 2015 bis heute von 2,4 Mrd. EUR auf 3,3 Mrd. EUR gestiegen.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Dem entsprechend haben sich auch die Margen entwickelt. Die operative Marge von Iberdrola ist im betrachteten Zeitraum von 2015 bis LTM die höchste und beträgt momentan starke 17,1%. Die von EDF beträgt momentan 10,2% und bewegt sich damit auf dem Niveau von 2015 und 2016. Enel erreicht eine operative Marge von soliden 13,0%.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Die Net Margin von Iberdrola ist im gesamten Betrachtungszeitraum die höchste. Sie beträgt zurzeit etwa 9,0%. Im Moment weist EDF mit 7,5% die zweithöchste Net Margin auf und Enel bleibt mit 3,0% abgeschlagen auf Platz 3. EDF und Enel haben allerdings in den vergangenen Jahren die Plätze immer wieder getauscht.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Etwas konstanter und einfacher ist die Betrachtung der Cashflows. Diese sind nicht nur Buchgewinne oder Buchverluste verzerrt und sind daher nicht so hohen Schwankungen ausgesetzt.

Der operative Cashflow von EDF ist im Zeitraum von 2015 bis 2020 in sämtlichen Jahren am höchsten. Auf Platz zwei folgt Enel und auf Platz drei Iberdrola. Bei allen drei ist ein Wachstumstrend zu erkennen.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Beim Free Cashflow trennt sich die Spreu vom Weizen. Hier ist ein großer Unterschied zwischen den drei Versorgern zu erkennen. EDF, dass den höchsten operativen Cashflow aufweist hat in allen Jahren einen negativen Free Cashflow. Den absolut gesehen höchsten Freien Cashflow kann Enel bieten.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Relativ gesehen hat allerdings Iberdrola mit der höchsten FCF Marge die Nase vorn. Diese betrug in 2020 8,4% und bei Enel rund 5,0%. EDF ist mit -4,6% weit abgeschlagen.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Festzuhalten ist, dass die Profitabilität sehr unterschiedlich ist. Grundsätzlich sind Iberdrola, Enel und EDF profitabel und erwirtschaften ordentlichen Ergebnisse und hohe operative Cashflows. Beim freien Cashflow gibt es allerdings große Unterschiede. Hier hat EDF Probleme.

Rentabilität

Als weitere wichtige fundamentale Größe ist die Rentabilität der Unternehmen zu untersuchen. Den Return on Tangible Assets haben wir berechnet, indem wir das operative Ergebnis durch das Sachanlagevermögen geteilt haben. Bei dieser Kennzahl kann Enel am meisten überzeugen. Iberdrola folgt auf dem zweiten Rang und EDF auf dem letzten. Hier wird unter anderem deutlich, dass EDF mit dem hohen Anteil an Atomkraftwerken die höchsten Vermögenswerte in der Bilanz aufweist und deshalb eine eher geringe Rentabilität aufweist.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Beim Return on Equity und Return on Assets haben wir im Zähler das Net Income, wie sonst auch üblich, verwendet. Hier zeigen sich die deutlichen Schwankungen bei EDF und Enel. Es fällt schwer hier eine sinnvolle Aussage zu tätigen. In der Betrachtung mit der Eigenkapitalquote (siehe weiter unten) ist jedoch bemerkenswert, dass Iberdrola die mit Abstand höchste EK Quote aufweisen kann und trotzdem einen ROE auf ähnlichen Niveau wie die zwei anderen Unternehmen vorweist.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Beim ROA sieht es schon wieder etwas anders aus. In Summe hat Iberdrola die kleinste Bilanzsumme und kann daher mit seinen konstant guten Ergebnissen auch die höchste Rendite herausholen. Der Return on Assets von EDF ist sehr niedrig. Das ist ziemlich schwach.

grafik 32

Verschuldung

Die Verschuldung der Unternehmen und dessen Entwicklung ist bei diesen drei Unternehmen sehr unterschiedlich. Fangen wir mit Iberdrola an. Die Debt/Equity Ratio ist bei dem spanischen Unternehmen am geringsten und das seit 2015. Die Entwicklung von EDF und Enel sind sehr interessant, da sie komplett konträr verlaufen. Währung EDF seine Verschuldung von 2015 von 160% auf im Moment knapp 96% reduzieren konnte, ist diese bei Enel von 103% auf 153% gestiegen.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Der Blick auf die Eigenkapitalquote bestätigt diesen Trend. Während EDFs EK Quote leicht von 14% auf 20% gestiegen ist, ist die von Enel von 32% auf 20% gefallen. Allerdings hat EDF weiterhin die geringste Eigenkapitalquote. Das liegt aber nicht unbedingt an der Verschuldung, sondern an den hohen Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Rückbau der Atomkraftwerke. Diese belaufen sich auf ca. 45 Mrd. EUR.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Als für uns weitere wichtige Kennzahl zur Analyse der Verschuldung haben wir die Debt/op.CF Ratio. Je geringer diese ist, desto besser. Hier hat EDF den besten Wert und Iberdrola und Enel sind nahezu gleichauf.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Die Zinsdeckung durch den op. CF ist wichtig, da ein Unternehmen jederzeit in der Lage sein muss seine Zinsverbindlichkeiten zu zahlen. Alte Schulden kann man ggf. durch die Neuaufnahme neuer Verbindlichkeiten zahlen. Hier hat ebenfalls EDF den besten Wert (je höher desto besser). Enel schneidet auch hier am schlechtesten ab.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Zusammenfassend ist festzustellen, dass EDF und Iberdrola sehr solide finanziert sind. Bei Enel ist die Verschuldung schon etwas bedenklich.

Für die künftige Entwicklung ist davon auszugehen, dass bei allen drei Unternehmen die Schulden aufgrund des hohen Investitionsbedarfs steigen werden.

Investitionen und Wachstum

Weiter oben sind wir schon auf die Umsatzentwicklung der vergangenen Jahre eingegangen und haben uns dort die Preisentwicklung und den Stromverbrauch angeschaut. In diesem Abschnitt schauen wir uns an wie viel die Unternehmen in neue Anlagen investieren und wie die zukünftigen Entwicklungen aussehen könnten.

Zuerst der Blick in die Vergangenheit. Es ist deutlich zu sehen, dass die drei Unternehmen in den letzten sechs Jahre viele Milliarden Euro für neue Anlagen ausgegeben haben. Dabei hat bemerkenswerterweise EDF allein mehr investiert als Iberdrola und Enel gemeinsam, und das in jedem Jahr.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Diese Summen sollten natürlich in Relation zum Umsatz gesehen werden. Und in diesem Fall ist EDF ebenfalls im gesamten Zeitraum an der Spitze und investiert bis zu 23,5% des Umsatzes wieder. Auch Iberdrola und Enel investieren einen beträchtlichen Anteil ihres Umsatzes. Enel ist dabei am sparsamsten und gibt verhältnismäßig am wenigstens aus.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Natürlich stellt sich nun die Frage wie diese Entwicklung in Zukunft aussehen wird. Jeder kennt die Herausforderungen des Klimawandels und der Transformationen zur grünen Wirtschaft. Dazu gehört auch die Umstellung der Stromproduktion auf erneuerbare Energien. Hierfür haben die Unternehmen sehr große Pläne

Enel, das zuletzt noch relativ wenig investiert hat holt jetzt mächtig auf und möchte bis 2030 170 Mrd. EUR investieren. Das sind im Durchschnitt rund 17 Mrd. EUR pro Jahr. Davon soll der Großteil in neue Anlagen und Infrastruktur gehen.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Quelle: Enel Investorenpräsentation

Auch EDF hat sich einiges vorgenommen. Die Pläne beinhalten einen Ausstieg aus der Kohle bis 2030 und eine Verdopplung der Produktionskapazität der klimaschonenden erneuerbaren Energien.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Quelle: EDF Factbook 2020

Sehr konkret nennt auch Iberdrola seine Investitionsziele bis 2025. Hier sollen insgesamt rund 75 Mrd. EUR investiert werden.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Quelle: Iberdrola Capital Markets Day 2020 Präsentation

In Summe ergeben sich für unseren Prognosezeitraum bis 2025 folgende Investitionssummen. Das sind sehr viele Milliarden, die nicht den Aktionären bereitstehen werden und finanziert werden müssen. Dafür wird der operative Cashflow allein nicht reichen. Daher gehen wir stark davon aus, dass die Verschuldung der Unternehmen zunehmen wird.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Neben den Investitionen gibt es einige Trends, die für ein Umsatzwachstum in den kommenden Jahren spricht. McKinsey schätzt, dass der Bedarf an Elektrizität wird bis 2035 um rund 1,7% pro Jahr steigen wird. Der Grund hierfür sind vor allem der Wandel zur Elektromobilität. Einen großen Anteil am Wachstum soll allerdings auch die Erzeugung von grünem Wasserstoffs mittels Elektrolyse haben.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Quelle: McKinsey

Neben dem Anstieg der Mengen wird auch ein Strompreisanstieg erwartet.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
Quelle: Energy Brainpool

Zusammenfassend ist zu erkennen, dass die Unternehmen sehr hohe Investitionen tätigen werden müssen, um den Umbau zu den erneuerbaren Energien zu stemmen. Das wird nur mittels neuer Schulden passieren können. Das sollte nicht so problematisch sein, da für gewisse Investitionen Regularien gibt, die den Versorgern eine gewisse Mindestrendite versprechen.

Aus den bisherigen Erkenntnissen kann auch entnommen werden, dass die beiden Unternehmen, Enel und Iberdrola, die stärker auf erneuerbare Energien setzten als EDF, eine höhere Rendite auf das eingesetzte Kapital erwirtschaften. Daraus bestätigt sich schon der bekannte Grundsatz, dass erneuerbare Energien eine höheren ROI haben als Atomenergie.

Dividenden

Alle drei Unternehmen zahlen üppige Dividenden. Das ist auch an den momentanen Dividendenrenditen zu erkennen.

UnternehmenDividende je AktieRenditeDurchschnitt 5 J.
EDF0,59 EUR5,11%3,48%
Iberdrola0,40 EUR4,55%4,65%
Enel0,46 EUR5,58%5,29%

Die geschätzte Dividende für 2022 liegt bei EDF bei 0,64 EUR, bei Enel bei 0,40 EUR und bei Iberdrola bei 0,47 EUR. In den letzten Jahren hatten alle drei Unternehmen mehr ausgezahlt als Free Cashflow zur Verfügung stand. Im Grunde genommen lässt sich daraus ableiten, dass die Dividenden nur mittels Darlehen finanziert werden konnten.

Bewertung

Dividend Discount Model

Für die Ermittlung des Fair Values, bzw. fairen Wertes, dieser drei Aktien haben wir das Dividend Discount Model verwendet. Dabei schätzen wir die Dividenden der kommenden Jahre und zinsen diese auf den heutigen Tag ab.

Das Ergebnis ist folgender Tabelle zu entnehmen.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Multiplikatoren

Wir möchten an dieser Stelle auch noch auf einige Multiplikatoren hinweisen, denn diese stellen ein etwas anderes Bild dar. Einmal haben wir das KGV je Aktie, allerdings mit dem normalisierten Nettogewinn. Hier zeichnet sich folgendes Bild ab.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose

Im Verhältnis zum Mittelwert der letzten 5 Jahre wäre die Aktie von Iberdrola überbewertet. Die Enel Aktie wäre leicht unterbewertet und die EDF Aktie stark unterbewertet.

KGV Mittelwert High Low Momentan
Iberdrola15,7319,9913,116,05
Enel12,9515,9510,312,49
EDF13,7621,586,47,53

Gemessen am KBV sind die Aktien von Iberdrola und Enel im Moment überbewertet und die EDF Aktie unterbewertet.

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
KBV Mittelwert High Low Momentan
Iberdrola1,352,090,981,71
Enel1,812,851,132,31
EDF0,741,290,440,63

Diese Multiplikatoren wollten wir ihnen nicht vorenthalten und diesen zur Information. Unser fairer Wert ist der, den wir mittels Dividend Discount Model ermittelt haben (siehe oben).

Zusammenfassung und Fazit

An dieser Stelle fassen wir zunächst die Kernaussagen unserer Analyse dieser drei Aktien zusammen:

Allgemeine Infos

  • Stromverbrauch in der EU ist in den vergangenen Jahren eher gesunken
  • Strompreise in der EU waren in den letzten 5 Jahren sehr konstant
  • In den kommenden Jahren wird Preisanstieg erwartet
  • Strombedarf wird aufgrund Elektromobilität und Wasserstoffproduktion steigen

Iberdrola Aktie

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
  • Iberdrola wächst als einziges der drei Unternehmen konstant
  • Legt Fokus auf erneuerbare Energien
  • Ist am profitabelsten und rentabelsten
  • Plant in den nächsten Jahren deutlich mehr zu investieren als bisher

EDF Aktie

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
  • EDF gehört zu 80% dem französischen Staat
  • Fokus auf Betrieb und Entwicklung von Atomkraftwerken
  • Solide Finanzierung
  • Betrieb von Atomkraftwerken ist am teuersten, daher am wenigstens profitabel und rentabel
  • Hoher Investitionsbedarf
  • Nur wenig Wachstum zu erwarten

Enel Aktie

Iberdrola Enel EDF Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Fair Value Dividende 2021 2022 Kennzahlen Prognose
  • Größtes Übertragungsnetz
  • Hat in Vergangenheit gespart und wenig investiert
  • Hohe Investitionen in den kommenden Jahren geplant
  • Solide Rentabilität und Profitabilität
  • Höchste Verschuldung
  • Nur Schwaches Wachstum zu erwarten

Fazit

Für potenzielle Investoren ist es wichtig zu verstehen, dass diese Branche sehr komplex ist. Es gibt viele regionale, nationale, supranationale und internationale Regularien, an die sich die Versorgungsunternehmen halten müssen. Preise werden teilweise vorgegeben und Märkte reguliert. Zudem hat die Politik enormen Einfluss auf die Entwicklung.

Alle drei Unternehmen in dieser Analyse haben tiefe Burggräben und werden diese auch auf absehbare Zeit behalten. Jedes Unternehmen hat seine Besonderheiten und seine Stärken und Schwächen. Falls Sie überlegen in Aktien von Versorgungsunternehmen zu investieren, hoffen wir, dass diese Analyse sie bei ihrer Entscheidung unterstützen kann. Wir haben im übrigen auch schon Analysen zur Orsted Aktie, Encavis Aktie und Xinyi Solar Aktie veröffentlicht.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs Lesen!

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Wenn Sie möchten, können Sie sich auch gerne für unseren kostenlosen Newsletter anmelden. Dann erhalten sie bei neuen Aktienanalysen eine kurze Info und die hilfreiche Aktien-Watchlist! Keine Werbung oder ähnliches. Jederzeit kündbar.

Die Aktien-Watchlist enthält unsere aktuell gültigen Fair Values und wird wöchentlich auf Basis der Schlusskurse des Freitags aktualisiert, um mögliche Unterbewertungen zu identifizieren. In der Regel sind auch schon Aktien enthalten, für die die Analyse noch nicht veröffentlicht wurde. Sie wird Montagmorgen an die Newsletterabonnenten verschickt.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie nicht investiert.

Quelle Beitragsbild und Fotos: CANVA, Pixabay, Pressefotos Website