Kategorien
Allgemein

Analyse SAP SE Aktie

Q3 Update vorhanden! Q2 Update vorhanden!

Beschreibung des Unternehmens SAP SE

Die SAP SE ist ein deutsches Softwareunternehmen aus Walldorf und wurde 1972 von fünf ehemaligen IBM Mitarbeitern gegründet. Zwei der damaligen Gründer, Dietmar Hopp und Hasso Plattner, sind bis heute weiterhin bedeutende Aktionäre der SAP SE.

SAP bietet Unternehmenssoftware an, die es Unternehmen ermöglicht eine integrierte Steuerung zu etablieren. Diese sogenannten Enterprise Resource Planning Systeme (ERP) vernetzen so alle Abteilungen des Unternehmen und verbessern die innerbetrieblichen Funktionen. Weltweit hat SAP ca. 440.000 Kunden.

SAP erzielt im wesentlichen Umsätze durch die Cloud, Softwarelizenzen und Support und Instandhaltung. Für die SAP ist eine wesentliche Kennzahl der Anteil besser planbarer Umsätze, zu denen inbesondere langfristige Wartungen und Cloudumsätze gehören. Diese hatten 2019 einen Anteil von 67% an den Umsatzerlösen.

Die Strategie der SAP ist zukünftig sehr stark auf langfristige Vertäge rund um die Cloud und das Flagschiff S4/HANA ausgerichtet. Das erhöht den Anteil der besser planbaren Umsätze und macht das Unternehmen so auch krisensicherer. In 2019 hat die SAP knapp 6,9 Mrd. € Umsatz im Bereich Cloud erwirtschaftet, 4,5 Mrd. € mit Softwarelizenzen und mit dem Support ganze 11,5 Mrd. €. Dazu kommen Services mit einem Umsatz von 4,5 Mrd. €.

In 2019 wurde zudem Qualtrics für ca. 6,5 Mrd. € übernommen. Qualtrics ist ein führender Anbieter von Experience-Management-Lösung, die unter anderem dazu da sind, die Nutzerfreundlichkeit der SAP Anwendungen zu verbessern.

Daten zur SAP SE Aktie:

  • WKN: 716460
  • Kurs zum Bewertungszeitpunkt: 110,70 €.

Bilanz / GuV / Cashflow der letzten 5 Jahre

20192018201720162015
Assets60.21551.50142.49744.27741.390
Equity30.82228.87725.54026.39723.295
Liabilities29.39322.62416.95717.88018.095
Bilanz
20192018201720162015
Revenue27.55324.70823.46122.06220.793
Gross Income19.19817.24616.41015.47914.548
Net Income3.3704.0884.0463.6333.057
GuV
20192018201720162015
Op. CF3.4964.3035.0454.6283.638
Inv. CF-7.021-3.006-1.112-1.799-344
Fin. CF1023.283-3.406-2.705-3.356
Cashflow

Das Umsatzwachstum der letzten 5 Jahre betrug durchschnittlich (CAGR) 7,3%. Das Gewinnwachstum dagegen lag darunter mit nur 2,5%. Das Gewinnwachstum wurde insbesondere durch hohe Restrukturierungsaufwendungen in 2019 gemindert.

Kennzahlen für die Aktienanalyse

20192018201720162015
Free CF-3.5251.2973.9332.8293.294
Gross Margin69,7%69,8%69,9%70,2%70,0%
Net Margin12,2%16,5%17,2%16,5%14,7%
FCF Marge-12,8%5,2%16,8%12,8%15,8%
Verschuldungsgrad53%40%26%31%41%
Debt/FCF Ratio-4,599,001,682,932,89
ROE10,9%14,2%15,8%13,8%13,1%
ROTA61,3%115,1%136,4%140,8%139,5%
Übersicht Kennzahlen Aktienbewertung

Die Umsatz- und Gewinnentwicklung, sowie der CF wird aus folgenden Diagramm dargestellt.

SAP GuV
Übersicht GuV
SAP Cashflow
Übersicht Cashflow

In 2019 ist durch die Übernahme von Qualtrics i.H.v ca. 6,5 Mrd. € der Investitionscashflow bei – 7 Mrd. €, was in diesem GJ. zu einem negativen Cashflow geführt hat.

Bewertung der SAP Aktie

BewertungskennzahlWert
DCF Fair Value91,51 €
KGV 5 Jahre30,35
KGV 3 Jahre31,92
KGV Aktuell (2019)39
KBV 5 Jahre3,83
KBV 3 Jahre3,99
KBV Aktuell (2019)4,08
Graham Value Adjusted 201994,24 €
Graham Value Adjusted 2020101,48 €
Übersicht Bewertungsergebnis

Für das DCF Verfahren wurden folgende Annahmen getroffen:

  • WACC: 6,36%
  • Wachstumsfaktor 5 Jahre: 5,36%
  • Wachstumsfaktor TV: 2,00%
  • Taxrate: 30%

Für das Graham Value Adjusted 2020 haben wir einen Gewinn je Aktie von 3,06 € und einem Buchwert je Aktie von 28,85 € prognostiziert. Darin ist die aktuelle Entwicklung aus der Quartalsmitteilung berücksichtigt.

Die Sicherheitsmarge beim DCF Verfahren beträgt zum heutigen Zeitpunkt 83%, zum GVA 2019 85% und zum GVA 2020 92%.

Erläuterungen zur SAP Aktienanalyse

Das ist die erste Aktienanalyse eines deutschen Unternehmen, die wir hier veröffentlichen. Die DAX Aktie SAP ist u.M.n. wohl eine der besten Aktien, nicht nur in Deutschland und Europa, sondern weltweit. Das Unternehmen ist sehr erfolgreich und hat mit seiner Software einen sehr tiefen Burggraben erschaffen. Jeder der in einem großen Unternehmen arbeitet wird mit SAP zu tun haben und jeder weiß, wer einmal SAP eingeführt hat wird es eigentlich nie mehr los. Ein Umstieg auf ein anderes ERP System ist fast unmöglich. Das ist aber in der Regel auch gar nicht gewollt, denn die Softwarelösungen für Unternehmen von SAP gelten als die besten weltweit. Oft gibt es die Lizenz relativ günstig, aber dafür gibt es langfristige, für die SAP sehr lukrative Wartungs- und Beratungsverträge.

Darüber hinaus ist SAP stark im Cloudgeschäft und hat hier z.B. Kooperationen mit Microsoft aufgebaut, um ihr Flagschiffprodukt, die S4/HANA auch auf der Cloud nutzbar zu machen. So sparen Unternehmen ein teures Rechenzentrum und zahlen für den verbrauchsabhängig. Und das lohnt sich für SAP umso mehr.

SAP Kurs

In Folge der Coronakrise hat auch der SAP Aktienkurs leicht gelitten, aber sich schnell wieder erholt. Die Q1 Meldung zeigt noch einen Umsatzanstieg von 7,1%, jedoch hat SAP seinen Ausblick für 2020 leicht nach unten korrigiert.

Q1 2020Q1 2019Rel. Differenz
Umsatz6.5216.0917,1%
Net Income811-108k.A.
Anteil besser planbarer Umsätze76%72%5,5%
SAP Q1 Meldung

Das Durchschnitts- KGV von SAP der letzten 5 Jahre betrug 30,35 der letzten 3 Jahre 31,92. Das KBV 3,83 bzw. 3,99. Momentan wird die Aktie zu einem KGV 39 und einem KBV von 4,08 gehandelt. Das ist deutlich über dem langjährigen Durchschnitt. Basierend auf diesen Multiplikatoren müsste die SAP Aktie bei ca. 94 € gehandelt werden. Das würde dem Graham Value Adjusted entsprechen. Für 2020 haben einen Graham Value Adjusted (GVA) von ca 101 € prognostiziert. Den Fair Value je Aktie haben mit ca. 92 € ermittelt, bei einem soliden Gewinnwachstum von ca. 5%. Die SAP Aktie wird in der Regel mit einem hohen KGV gehandelt, das sollte bei der Bewertung unbedingt beachtet werden.

Zu jeder guten Aktienanalyse gehört die Untersuchung der fundamentalen Kennzahlen.

Wachstum

Das Umsatzwachstum in den vergangenen 5 Jahre betrug im Durchschnitt 7,3%, in den letzten 3 Jahren sogar 8,4%. Das Gewinnwachstum lag zwar nur bei 2,5%, aber dies war u.a. durch Einmaleffekte bedingt.

Profitabilität

Die FCF Marge in 2019 betrug -12,8%. Dies liegt an der Aquisition von Qualtrics. Wird dies herausgerechnet hätte SAP eine FCF Marge von 9,7% erreicht. Die Gross Margin ist mit 69% sehr gut und auch die Net Margin mit 12,2% in 2019 ist noch sehr solide. Im Durschnitt betrug diese in den vergangen 5 Jahren bei sogar 15,4%.

Rentabilität

Die Rendite auf das eingesetzet Eigenkapitel beträgt solide 10,9% und das ROTA starke 61%, obwohl 2019 eher ein schwächeres Jahr war. Im Durchschnitt betrugen diese 13,6% und 118%.

Kapitalstruktur und Verschuldung

Um die Übernahme von Qualtrics in 2019 zu finanzieren hat SAP zwar Fremdkapital aufgenommen, jedoch ist das Gearing mit 53% im vollkommen grünen Bereich. Die Debt/FCF Ratio wäre korrigiert um die Qualtrics Aquisition bei ca. 6, was zwar schon etwas hoch ist, aber noch nicht problematisch.

Fazit

Zusammenfassend kann diese Aktienanalyse über die SAP nur bestätigen, dass das Unternehmen ein Investment Wert ist. Der Burggraben ist tief, die Zahlen mehr als überzeugend. Die Zukunftsperspektive ist sehr gut. Jetzt fehlt nur noch der gute Preis, denn wie oben schon erwähnt, ist die Bewertung im Moment sehr hoch.

Vielen Dank für Ihr Interesse und fürs lesen!

Kategorien
Allgemein

Analyse Walgreens Aktie

Beschreibung des Unternehmens

Walgreens Boots Alliance, Inc. betreibt Einzelhandelsdrogerien, die eine große Auswahl an verschreibungspflichtigen und nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten sowie allgemeine Waren anbieten. Das Unternehmen bietet auch Gesundheitsdienstleistungen an, darunter Grund- und Akutversorgung, Wellness-, Apotheken- und Krankheitsmanagement-Dienstleistungen sowie Gesundheit und Fitness. In 2019 hatte Walgreens 13.882 Filialen, davon 9.277 in den USA. Walgreens hatte zu diesem Zeitpunkt außerdem ca. 342 Tausend Mitarbeiter. Der Umsatz betrug 136 Mrd. USD. In 2018 hat Walgreens die große Apothekenkette Rite-Aide für 4,4 Mrd USD übernommen

Daten zur Walgreens Aktie:

  • WKN: A12HJF
  • Kurs zum Bewertungszeitpunkt: 39,60 USD.

Bilanz / GuV / Cashflow der letzten 5 Jahre

20192018201720162015
Assets67.59968.12466.00972.68868.782
Equity24.15226.68928.27430.28137.482
Liabilities43.44741.43537.73542.40737.482
Bilanz
20192018201720162015
Revenue136.866131.537118.114117.351103.444
Gross Income30.07630.79229.16229.87426.753
Net Income3.9625.0314.1014.1914.279
GuV
20192018201720162015
Op. CF5.5948.2637.2557.8475.664
Inv. CF-2.307-5.501-843-3.517-4.276
Fin. CF-3.047-5.295-12.9342.606-915
Cashflow

Das Umsatzwachstum der letzten 5 Jahre betrug durchschnittlich (CAGR) 7,3%. Das Gewinnwachstum dagegen war negativ (CAGR) mit -1,9%. Das Umsatzwachstum ist besonders durch die Aqusition von Rite-Aid in 2018 geprägt.

Kennzahlen für die Aktienanalyse

20192018201720162015
Free CF3.2872.7626.4124.3301.388
Gross Margin22,0%23,4%24,7%25,5%25,9%
Net Margin2,9%3,8%3,5%3,6%4,1%
FCF Marge2,4%2,1%5,4%3,7%1,3%
Verschuldungsgrad70%54%46%63%46%
Debt/FCF Ratio5,125,212,024,3910,36
ROE16,4%18,9%14,5%13,8%13,7%
ROTA29,4%36,2%30,1%29,2%28,4%
Übersicht Kennzahlen Aktienbewertung

Die Umsatz und Gewinn- Entwicklung, sowie der CF wird aus folgenden Diagramm noch deutlicher.

Wallgreens GuV
Übersicht GuV
Walgreens Cashflow
Übersicht Cashflow

Bewertung der Walgreens Aktie

BewertungskennzahlWert
DCF Fair Value80,36
KGV 5 Jahre17,57
KGV 3 Jahre15,82
KGV Aktuell (2019)9
KBV 5 Jahre1,98
KBV 3 Jahre1,69
KBV Aktuell (2019)0,89
Graham Value Adjusted 201975,55 USD
Graham Value Adjusted 202057,53 USD
Übersicht Bewertungsergebnis

Für das DCF Verfahren wurden folgende Annahmen getroffen:

  • WACC: 5,885%
  • Wachstumsfaktor 5 Jahre: 0,39%
  • Wachstumsfaktor TV: 0,00%
  • Taxrate: 27%

Für das Graham Value Adjusted 2020 haben wir einen Gewinn je Aktie von 2,17 USD und einem Buchwert je Aktie von 43,36 USD prognostiziert. Darin ist die aktuelle Entwicklung aus den Quaratalsmitteilungen berücksichtigt.

Die Sicherheitsmarge beim DCF Verfahren beträgt zum heutigen Zeitpunkt 202%, zum GVA 2019 190% und zum GVA 2020 145%.

Erläuterungen zur Walgreens Aktienanalyse

Als einer der großen Einzelhändler in den USA hat Walgreens Aktienkurs in den letzten Jahren sehr gelitten. Vom Hoch in 2015 von 96,62 USD ist der Kurs bis heute um ca. 60% gefallen.

Walgreens Aktienkurs

Das Durchschnitts- KGV der letzten 5 Jahrebetrug 17,57 der letzten 3 Jahre 15,82. Das KBV 1,98 bzw. 1,69. Momentan wird die Aktie zu einem KGV 9 und einem KBV von 0,84 gehandelt. Das ist deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt. Basierend auf diesen Multiplikatoren müsste die Aktie bei ca. 75 USD gehandelt werden. Das würde dem Graham Value Adjusted entsprechen. Für 2020 haben einen Graham Value Adjusted (GVA) von ca 57 USD prognostiziert. Den Fair Value je Aktie haben mit ca. 80 USD ermittelt, bei einem sehr bescheidenen Gewinnwachstum von ca. 0,39% und einem Wachstumfaktor für den Terminal Value von 0%. Das sind sehr starke Hinweise für eine Unterbewertung der Aktie. Je kann sich der Value Investor hier die Frage stellen, ob Walgreens eine Value Trap sein könnte.

Dazu schauen wir uns die fundamentalen Kennzahlen von Walgreens an. Zunächst ist zu sagen, dass Walgreens jährlich ein positives Ergebnis erwirtschaftet. Im abgelaufenen hatte Walgreens GJ immerhin eine Net Margin von 2,9%, bei einer Gross Margin von 22%. Insbesondere die Übernahme von Rite-Aid drückt den Gewinn, da hier hohe Aufwendungen für die Resturkturierung und Integration des Unternehmens entstehen.

Der Umsatzanstieg resultiert vor allem aus der Aquisition, dennoch wächst das Unternehmen auch organisch.

Walgreens Filialen

In 2019 wurden Filialen wieder geschlossen, dennoch hat es dem Umsatzwachstum nicht geschadet und der Umsatz je Filiale ist auf fast 10 Mio. USD gestiegen.

Mit einer FCF Marge von 2,4% erwirschaftet Walgreens eine zufriedenstellende Marge.

Die Rendite auf das eingesetzet Eigenkapitel beträgt solide 16,4% und das ROTA starke 29,4%. Daraus zeigt sich, das Walgreens durchaus rentabel ist.

Leider hat die Rite-Aid Übernahme die Unternehmen stark verschuldet. Der Verschuldungsgrad beträgt 70% und der FCF würde die Tilgung der Schulden erst innerhalb von über 5 Jahren ermöglichen, das ist ziemlich lang. Immerhin ist Walgreens schon dabei die Schulden zu tilgen.

Das Unternehmen hat durchaus potential, tut sich aber im Moment noch mit der Übernahme und dem harten Wettbewerb im Einzelhandel schwer. Die Kennzahlen sehen aber durchaus in Ordnung aus, sodass wir nicht von einer Value Trap ausgehen würde. Das Unternehmen würde aber vermutlich einem Walter Schloss eher als Investment entgegen kommen, als Warren Buffett. Es ist ein gutes Unternehmen zu einem großartigen Preis und kein großartiges Unternehmen zu einem guten Preis.

Im nächsten Beitrag möchten wir Walgreens mit dem starken Konkurrenten CVS vergleichen, und aber noch noch Walmart hinzuziehen, der im Dreikampf mit Target und Kroger die Nase vorne hatte.

Vielen Dank für Ihr Interesse und fürs lesen!

Kategorien
Allgemein

Analyse Amazon Aktie

Beschreibung des Unternehmens

Amazon Inc. ist ein amerikanischer Onlinehändler mit Hauptsitz in Seattle. Das Unternehmen wurde 1994 von Jeff Bezos gegründet und ist seit 1997 an der Börse gelistet. Amazon hat sich vom reinen Buchversandhandel zu einem Onlineriesen entwickelt, der neben seinem Online Marktplatz auch wegweisend und federführend und Cloudgeschäft mit seiner Sparte „AWS“ tätig ist. 2019 hatte Amazon ca. 798.000 Mitarbeiter weltweit. Nach den USA ist Deutschland der zweitgrößte Markt.

Das Unternehmen wird nach drei Segmenten gesteuert:

  • Onlinehandel Nordamerika
  • Onlinehandel International
  • AWS

In 2019 betrugen die Umsatzerlöse 280 Mrd. USD, davon 170 Mrd. USD in Nordamerika (61%), 74 Mrd. USD International (27%) und 35 Mrd. AWS (12%).

Zum operativen Ergebnis 2019 i.H.v. 14.541 Mrd. USD konnte insbesondere AWS einen wesentlichen Beitrag mit 9,2 Mrd. USD leisten. Der Onlinehandel Nordamerika steuerte einen Gewinn von 7 Mrd. USD bei. Lediglich das Internationale Geschäft hat einen Verlust von 1,7 Mrd. USD erwirtschaftet.

Kennzahlen für die Aktienanalyse

Amazon Kennzahlen
Übersicht Kennzahlen

Bilanz / GuV / Cashflow der letzten 5 Jahre

Bilanz
GuV
Cashflow
Amazon Cashflow

Bewertung

Parameter DCF Verfahren:

  • CAGR: 24,5 %
  • Wachstumsrate TV: 1,5%
  • Tax: 27%
  • WACC: 6,42%

Ergebnis DCF Fair Value: 1948 USD

Auf den Graham Value Adjusted verzichten wir an dieser Stelle, da das Ergebnis für so eine Wachstumsaktie mit hohem KGV und KBV zu keinen sinnvollen Ergebnissen führt.


Erläuterung zur Aktienanalyse Amazon

Bevor wir auf das Ergebnis des DCF Verfahrens eingehen, betrachten wir die fundamentalen Kennzahlen der Amazon Aktie. Der Umsatz ist in den vergangenen 5 Jahren jährlich um durchschnittlich 27 % und der Gewinn sogar um 110% gestiegen.

Die Profitabilität von Amazon ist insbesondere durch das starke Geschäft von AWS, der Cloudparte von Amazon geprägt. Der Onlinehandel ist nur in Nordamerika profitabel und International bisher sogar ein Verlustgeschäft. Die Gross Margin betrug in 2019 26,6% und die Net Margin 4,1%. Die FCF Marge 5,1%.

Entsprechend sieht auch die Rendite auf das Eigenkapital mit 18,7% sehr gut aus und auch die Rendite auf das eingesetze Anlagevermögen ist mit 11,8% sehr gut.

Was uns sehr gut gefällt ist, dass Amazon nur sehr wenige Schulden hat und das Wachstum hauptsächlich über den eigenen oprativen Cashflow finanziert. Auch gibt Amazon kein Geld für Aktienrückkäufe aus, sondern investiert es lieber ins Wachstum.

Die Coronakrise hat auch Amazon beeinflusst, positiv wie auch negativ. In Folge der weltweiten Ausgangssperren haben viele Menschen ihre Besorgungen online bestellt und da ist Amazon eben die erste Anlaufstelle. Jedoch war Amazon durch den großen Andrang dazu genötigt, mehr Personal in den großen Lagerhäusern einzustellen und das Liefernetzwerk auszubauen, was mit sehr hohen Kosten verbunden war.

So hat Amazon in Q1 2020 zwar ein Umsatzwachstum von 26% ggü. Vorjahr erreicht, der Gewinn ist aber zum 28% eingebrochen. Nur die Sparte AWS konnte den Gewinnrückgang etwas ausgleichen. International ist Amazon weiterhin in der Verlustzone und das droht auch für das Nordamerika Geschäft.

Umso schwerer ist es momentan einen Fair Value für die Amazon Aktie zu ermitteln. Zum Bewertungszeitpunkt beträgt der Kurs der Aktie (23.05.2020) 2.436 USD. Gegenüber dem Fair Value von 1948 USD beträgt die Sicherheitsmarge somit 80%. Darin ist auch die Entwicklung von Q1 berücksichtigt.

In diesem Fall ist es wichtig die Sensitivitätsanalyse darzustellen, da daraus ersichtlich wird, wie hoch die Bandbreite an Ergebnissen ist, die abhängig vom Wachstumsfaktor stark schwanken können.

Fazit

Amazon ist eine sehr interessante Aktie mit einem zukunfstweisenden Geschäftsmodell und einem mutigen CEO, der auch innovative Themen voran treibt. Wir sind uns sicher, dass wir von Amazon auch in Zukunft noch viele positive Nachrichten hören werden. Den Onlinehandel beherrscht Amazon nahezu monopolisitsch und muss nun versuchen aus dieser Stellung heraus das Geschäft profitabler zu machen. AWS ist bisher Marktführer im Cloudgeschäft, jedoch wächst auch Microsoft in diesem Segment sehr stark und ist hier sehr gut aufgestellt. AWS muss aufpassen, dass sie nicht die Themen der Zeit, wie Datenschutz und weltweite Serverstandorte nicht vernachlässigt und zu sehr auf einen Preiskampf setzt.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs lesen!

Kategorien
Allgemein

Walmart vs. Target vs. Kroger

Der große Aktienvergleich

In den vorangegangenen Posts haben wir nacheinander die Aktien der großen US-Einzelhändler Walmart, Target und Kroger analysiert. Wer sie noch nicht gelesen hatte, sollte das jetzt noch schnell tun:

Alle drei Unternehmen haben Stärken und Schwächen. Für sich betrachtet ist es schwer herauszufinden ob ein Investment sich lohnt, da ein Vergleich zum Wettbewerb fehlt. 3% Net Margin können gut sein, wenn die Konkurrenz nur 1% hat, können aber auch eine Katastrophe sein wenn die Konkurrenz 5% hat. Daher betrachen wir nun mal alle drei Unternehmen gemeinsam und schauen uns an Welches sich behaupten kann.

Wir schauen uns für den Vergleich folgende Bereiche an:

  • Marktstellung
  • Wachstum
  • Profitabilität
  • Rentabilität
  • Kapitalstruktur

Für jede dieser Bereiche gibt es geeignete Kennzahlen, die wir ermitteln und vergleichen werden.


Marktstellung

Um die Marktstellung der Unternehmen zu bestimmen, vergleichen wir zunächst relativ simpel die Anzahl der Märkte.

Walmart Kroger Target Filialen

Wie schon vermutet ist die Anzahl der Märkte, die Walmart betreibt, deutlich höher als von Target und Kroger. Walmart hat 2,5 mal mehr Märkte als Target und Kroger gemeinsam. Das spiegelt sich auch am Marktanteil der drei Unternehmen wieder.

Walmart Kroger Target Marktanteile

Das Diagramm zeigt nicht den Anteil am Gesamtmarkt, sondern den Anteil an der Summe der Umsatzerlöse der drei Unternehmen. Hier erzielt Walmart knapp 72% des Umsatzes, Kroger 17% und Target 11%.

Eine wichtige Kennzahl um Einzelhändler zu analysieren ist der Umsatz pro Markt und dessen zeitliche Entwicklung. Hier sieht man sehr stark, dass Walmart den Umsatz je Filiale in den letzten Jahren deutlich steigern konnte. Das liegt einerseits daran, dass die Anzahl der Märkte stagniert und andererseits daran,dass das Ecommerce Business stark gefördert wurde.

Walmart Kroger Target Umsatz je Filiale
in Millionen USD

Eine ähnliche Tendenz sieht man bei Target, wo Onlineverkäufe immer wichtiger werden. Bei Kroger, der eher auf Lebensmittel fokussiert ist, ist die Entwicklung nur sehr schwach, eher stagnierend. Umsatzwachstum wird eher durch den Bau neuer Filialien erreicht.

Wachstum

Die Marktstellung und das Wachstum hängen miteinander zusammen. Das Umsatz- und Gewinnwachstum sind für uns am entscheidensten. Diese haben sich bei den drei Unternehmen wie folgt entwickelt:

Walmart Kroger Target Wachstum
CAGR Umsatz und Net Income

Alle drei Wettbewerber können einen Umsatzwachstum verzeichnen, wenn auch keinen besonders signifikanten. Überraschend ist, dass Walmart trotz seiner Größe stärker wächst als der kleine Konkurrent Target. Das stärkste Umsatzwachstum hatte Kroger. Dieses wurde jedoch teuer erkauft, was am Gewinnwachstum zu sehen ist. Diese ist mit fast -6% am schlechtesten. Auch Target kommt der harte Wettbewerb teuer zu stehen und ist in den vergangen 5 Jahren um knapp 0,4 % geschrumpt. Nur Walmart konnte ein minimales Gewinnwachstum verzeichnen.

Walmart Kroger Target Investitionen

Die Investitionen in neue Märkte geben in diesem Zusammenhang auch einen guten Indikator für die Wachstumsstrategie. Man sieht, dass insbesondere Target in den vergangen Jahre bis zu 4,65% des Umsatzes in neue Märkte und die Modernisierung bestehender Märkte investiert hat. Kroger hat insbesondere 2015 und 2016 viel für die Investition ausgegeben, was auch am Anstieg der Anzahl der Märkte von 2625 in 2015 auf 2796 in 2016 deutlich wird. Das ist ein Anstieg von 171 Märkten oder relativ gesehen um 6,5%. Walmart hat sich eher zurückgehalten und ins Ecommerce Business investiert.

Zwischenfazit

Der Markt wird klar durch Walmart beherrscht, dass trotz des hohen bestehenen Marktanteils weiter wachsen kann und dabei auch ein Gewinnwachstum verzeichnet. Der US-Markt ist traditionell sehr stark von der Binnennachfrage abhängig, jedoch ermöglichen eine stetig wachsende Bevölkerung und neue Produkte auch ein Wachstum in der Zukunft. Vor allem der Bereich Ecommerce wird sehr wichtig sein.

Profitabilität

Wir messen die Profitabilität der Unternehmen mittels 4 wichtiger Kennzahlen, die uns u.E.n. auch einen Hinweis auf die Position im Wettebwerb geben.

Gross Margin

Die Gross Margin beschreibt, wie hoch die direkte Marge für die einzelnen Produkte sind, die die Einzelhändler verkaufen. Diese kann zwei Tatsachen widerspiegeln, die die Marktmacht der Händler beschreibt. Eine hohe Gross Margin kann einerseits bedeuten, dass der Händler relativ hohe Preise am Markt erreichen kann oder andererseits einen hohe Einkaufsmacht hat und die Preise bei den Liefranten entsprechend drücken kann, ganz nach dem Motto „im Einkauf liegt der Gewinn“.

Walmart Kroger Target Gross Margin

Target erreicht in den letzten 5 Jahren die mit Abstand höchste Gross Margin, Kroger die schlechteste. Bei Kroger ist auch ein Grund, dass der Fokus auf dem eher margenschwachen Lebensmittelhandel liegt. Walmart hat zwar deutliche Größenvorteile gegenüber den anderen, kann dies aber nicht in der Gross Margin deutlich machen. Target verkauft vor allem im Bereich Kleidung höherwertige Ware als Walmart und kann unter anderem aus diesem Grund höhere Margen durchdrücken. Was auffällt ist, dass bei Walmart die Gross Margin in den letzten 4 Jahren kontinuierlich sinkt. Das liegt auch an den steigenden Logisitikkosten für den Ecommerce Vertrieb. Unterschiede in den Margen ergeben sich auch durch das Bestandsmanagement der Unternehmen.

Selling and general Administration costs

Wir analysieen die Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen als Anteil am Umsatz. Dieser sagt unter anderem aus, wie effezient der Vertrieb und die Verwaltung organisiert sind. Auch Werbeaufwand ist hier enthalten. Je höher der Wert, desto schlechter.

Walmart Kroger Target SGA

In diesem Fall hat Kroger die Nase vorn und arbeitet am effizientesten. Durch diese Effizienz ist es auch eher möglich den Kunden geringere Preise zu ermöglichen, was wiederrum die niedrige Gross Margin erklären würde. Ganz im Gegenteil sieht es bei Target aus, die einen relativen hohen Anteil an SGA Kosten haben. Für die höherpreisigen Produkte wird auch entsprechend geworben. Walmart bewegt sich wie bei der Gross Margin in der Mitte, arbeitet aber angesichts der unglaublichen Größe des Konzern sehr effizient.

Net Margin

Die Net Margin als ultmative Marge stellt dar, wie viel am Ende vom Umsatz als Gewinn übrig bleibt.

Walmart Kroger Target Net Margin

Hier setzt sich Target wieder klar durch. Die höherpreisigen Produkte zahlen sich aus und machen die höheren Verwaltungsaufwendungen mehr als wett. Walmart hatte in 2018 einen Einbruch, durch hohe Einmalaufwendungen, die mit Desinvestitionen in Brasilien zusammenhingen. Krogers margenschwacher Lebensmittelhandel führen auch in diesem Fall zur niedrigsten Net Margin.

Free Cashflow Marge

Die Free Cashflow Marge beschreibt, wie viel USD von jedem USD Umsatz nach Invesitionen übrig bleibt. Sie ist im Grunde genommen eine der wichtigste Kennzahl, denn Liquidität ist das entscheidende für den unternehmerischen Erfolg und den für die Aktionäre.

Walmart Kroger Target Free Cashflow

Sie stellt sich ähnlich da wie die Net Margin. Target hat von jedem umgesetzten USD im letzten Jahre ca 5 Cent zur freien Verfügung, Wal Mart ca. 3 Cent und Kroger etwas weniger als 2 Cent. Das ist nicht sehr viel, aber in einem margenschwachen Geschäft wie dem Handel, bei dem es auf Volumen ankommt, sehr verständlich.

Rentabilität

Für die Messung der Rentabilität nutzen wir zwei Kennzahlen, den Return on Equity und den Return on Tangible Assets.

Walmart Kroger Target Rentabilität

Target schafft es das eingesetzte Eigenkapital it 27% zu verzinsen und eine Rendite auf das eingesetzte Sachanlagevermögen von 12,48%. Da ist jeder USD gut angelegt. Doch auch Walmart schlägt sich gut. Nur Kroger fällt bei ROTA mit 5,27% negativ auf, da es deutlich schlechter ist als bei Walmart und Target.

Kapitalstruktur

Value Investoren suchen nicht nur nach rentablen und profitablen Unternehmen, sondern auch nach Unternehmen mit gesunden Bilanzen. Das messen wir mittels zwei wichtiger Kennzahlen. Dem „Gearing“, also einer abgewandelten Form des Verschuldungsgrades, bei dem nur zinstragende Schulden, die nicht Working Capital sind, ins Verhältnis zum Eigenkapital gesetzt werden. Und weiterhin die Debt/Free Cashflow Ratio, bei der gemessen wird in wie viel Jahren die bestehenden zinstragenden Verbindlichkeiten mit dem freien Cashflow getilgt werden könnten.

Walmart Kroger Target Verschuldung

Walmart hat trotz seiner Größe die niedrigsten Schulden und kann diese binnen 3 Jahre tilgen. Bei Kroger sieht es eher schlecht aus. Der Verschuldungsgrad ist hoch und mit dem Free Cashflow aus 2019 würde Kroger fast 7 Jahre benötigen um seine Schulden zu tilgen. Target fällt hier auch wieder positiv auf.

Fazit des großen Aktienvergleichs

Mit dieser kurzen Analyse wollten wir darstellen, wie wichtig einerseits die fundamentale Analyse ist und auch der Vergleich mit der Peer Group. Aus Sicht eines Value Investors sehen insbesondere Walmart und Target sehr interessant aus. Kroger fällt etwas aus der Reihe, da das Gewinnwachstum sehr schlecht ist und das Unternehmen hohe Schulden hat. Die Profitabilität ist auch nicht optimal.

Übrig bleiben Walmart und Target. Walmart als der Riese unter den Einzelhändlern, der immer noch stark wächst, eine sehr solide Bilanz hat und sehr profitabel und rentabel arbeitet. Darüber hinaus haben sie durch das große Filialnetz eine große Marktmacht, das man durchaus als Burggraben interpretieren kann. Auch das große Logistiknetz ist nicht zu vergessen. Target ist zwar deutlich kleiner, hat aber bessere Margen und ist rentabler. Erstaunlicherweise ist das Umsatzwachstum geringer als bei Walmart. Beide Aktien sind sehr interessant und abhängig von der eigenen Sicherheitsmarge durchaus eine Überlegung für ein Investment wert. Um dies zu vervollständigen ist immer die Ermittlung des intrinsischen Wertes sehr wichtig. Unsere aktuellen Analysen finden Sie oben im Artikel verlinkt.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs lesen!

Kategorien
Allgemein

Update Target Aktie

Q3 Update vorhanden!

Q1 Ergebnisse von Target veröffentlicht

Heute hat Target die Ergebnisse des ersten Quartals 2020 veröffentlicht. Diese sind aufgrund der Coronakrise umso interessanter und spannender.

Q1 2020Q1 2019
Umsatz19.61517.629
Net Income284795
Q1 Earnings

Der Umsatzanstieg beträgt knapp 11%, jedoch ist das Net Income um ca 65% gesunken. Dies lang insbesondere auf Abschreibungen auf Vorräte, wie Kleidung und einem „ungünstigen“ Produktmix, der mit Hamsterkäufen der Bevölkerung zusammenhing, zurückzuführen.

Aufgrund der großen Unsicherheiten wurde keine Guidance, bzw. Prognose für die Entwicklung in Q2 und den Rest des Geschäftsjahres abgegeben.

Bewertung der Aktie

Aufgrund der Entwicklung des Net Income und des Umsatzes haben wir den Wachstumsfaktor im DCF Modell für die kommenden 5 Jahre angepasst.

DCF angepasstDCF vorherRel. Veränderung
Wachstumsfaktor0,77%2,04%-62,2%
Fair Value128,34135,03 USD-6,7%
Übersicht DCF Verfahren Anpassung

Die neuen Informationen aus dem Q1 Reporting haben wir genutzt um unsere CAGR Wachstumsprognose die kommenden 5 Jahre anzupassen. Nun rechnen wir nur noch mit einem minmalen Gewinnwachstum Wachstum von 0,77%. Das für zu einem 6,7% niedrigeren Fair value von 120,94 USD. In der Sensitivitätsanalyse aus der Bewertung der Aktie ist das auch sehr gut zu sehen.

Die Margin of Safety beträgt damit im Moment (20.05.2020) 107%. Der Aktienkurs zum Bewertungszeitpunkt beträgt 119 USD.

Die aktualisierte Sensitivitätsanalyse sieht nun wie folgt aus:

Die ursprüngliche Bewertung mit vielen weiteren wichtigen Kennzahlen aus dem Jahresabschluss 2019 und Fakten zu Target finden Sie hier:

Vielen Dank fürs lesen und Ihr Interesse!