Kategorien
Allgemein

Update Q3 Target Aktie

Q3 2020 Earnings von Target

Target hat vor kurzem die Zahlen zum dritten Quartal 2020 veröffentlicht. Mit den veröffentlichten Zahlen konnte Target und sein Management die schon eher optimistischen Schätzungen vieler Analysten geradezu pulverisieren. Der Umsatz ist im Vergleichszeitraum um unglaubliche 19,2% gestiegen. Laut Auskunft von Target ist dies auf ein Wachstum von 9,9% in den Filalen und einem Anstieg von 155% bei den Onlinesales zurückzuführen.

Q1-Q3 2020Q1-Q3 2019rel. Abw.
Umsatz65.22253.713+19,2%
Net Income2.9222.447+22,1%
Net Margin4,6%4,5%+2,4%
Free Cashflow5.0591.799+181,2%
Operativer CF7.0444.159+69,4%
Übersicht Q3 Ergebnis Target

Das starke Wachstum ist sicherlich durch die momentane COVID-19 Krise getrieben, dennoch sind die Zahlen sehr erstaunlich. Noch erstaunlicher ist sogar, dass das Wachstum nicht teuer erkauft werden musste. Target konnte Marktanteile i.H.v. 6 Mrd. USD dazugewinnen und dabei sein Net Income um 22,1% steigern. Das entspricht einer Net Margin von 4,6% (Vj. 4,5%). Im Durchschnitt der letzten Jahre betrug diese 4,1%.

Der operative und der freie Cashflow sind ebenfalls stark gewachsen. Der op. Cashflow ist um 69,4% gestiegen, der freie Cashflow sogar um 181,2% auf etwas mehr als 5 Mrd. USD.

In den ersten 9 Monaten des Jahres hat Target 29 neue „Small-Format-stores“ eröffnet, so viele wie noch nie zuvor. Somit gibt es momentan 1.898 Filialen.

Update Bewertung der Target Aktie

Basierend auf den neuen Erkenntnissen haben wir unser DCF Modell angepasst.

Den Wachstumsfaktor für den Terminal Value haben wir auf 1,0% gesenkt (vorher 1,5%). Der Grund hierfür ist unsere Einschätzung, dass durch die Covid-19 Krise und dem momentanen Boom bein Target viel potentielles Wachstum vorweggenommen wird.

Der WACC hat sich durch die Aktualisierung der Eigenkapital- und Fremdkapitalkosten von 5,812% auf 5,341% reduziert.

Darüber hinaus haben wir unsere Schätzung für den Umsatz, das Net Income und die Owners Earnings auf Basis der neuen Erkenntnisse aus dem Q3 Report von Target aktualisiert.

Wir gehen nun von einem Umsatz in 2020 von 93,7 Mrd. USD aus, der bis 2024 auf 101,7 Mrd. USD ansteigen wird (vorher 86,9 Mrd. USD und 93,5 Mrd. USD). Für 2020 schätzen für Target nun Owners Earnings i.H.v. 4,8 Mrd. USD und für 2024 i.H.v. 4,3 Mrd USD (vorher 3,4 Mrd. USD und 2,9 Mrd USD).

Target Aktie DCF Model Q3 2020

Diese Anpassungen führen zu einem Equity Wert i.H.v. 88,6 Mrd. USD (vorher 65,6 Mrd.). Somit steigt der Fair Value je Aktie von 128,34 USD auf 177,03 USD. Angesichts des momentanen Kurses ist die Aktie u.E.n. fair bewertet.

Fazit und Prognose zur Target Aktie

Target scheint bisher überdurchschnittlich stark von der COVID-19 Krise zu profitieren. Dies basiert jedoch auch schon auf dem Fundament, dass vor der Krise gelegt wurde. Target konnte schon vor der Krise mit einem starken Wachstum und guten Resultaten überzeugen, was auch viele Investoren überzeugt hat.

Auch wir sind von dieser starken Entwicklung beeindruckt und haben den neuen fairen Wert glatt um 38% erhöht. Dies hat verschiedene Gründe. Die Reduzierung des WACC führt unweigerlich zu einer Erhöhung des Fair Values. Doch vor allem hat das starke Wachstum dazu geführt, dass das Unternehmen nun deutlich mehr Wert ist.

Interessant wird das künftige Wachstum von Target. Unserer Einschätzung nach kann Target die gewonnenen Marktanteile auch künftig verteidigen und wird dann wieder in einen „normalen“ Wachstumstrend übergehen. Dieser ist in unserer Schätzung jedoch prozentual gesehen weniger stark als in der alten Prognose. Wir gehen nämlich davon aus, dass viel Wachstum schon vorweg genommen wurde.

Das Management scheint Vieles richtig zu machen und die Krise zu nutzen um Marktanteile zu gewinnen und aggressiv in das Wachstum des Onlinehandels zu investieren.

Weiterhin sind die übrigen fundamentalen Kennzahlen sehr gut. Hier eine kurze Übersicht:

KennzahlQ3 2020
Operating Margin7,186%
Net Margin4,581%
Free Cashflow Marge7,757%
Verschuldungsgrad94,759%
Langfristige Verb. / Op CF1,79
Eigenkapitalquote26,290%

Auf Basis unserer Ermittlung schätzen wir die Aktie als fair bewertet an.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs lesen!

Hier finden Sie übrigens unsere bisher erschienenen Analysen:

Q4 2019, Q1 2020

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie nicht investiert.

Kategorien
Allgemein

Update Q3 Tesla Aktie

Q3 2020 Earnings von Tesla

Tesla hat vor kurzem die Zahlen zum dritten Quartal 2020 veröffentlicht. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz stark steigern und ist im Vergleich zum Vorjahr mit einem Wachstum von 20,9% trotz COVID-19 Krise auf einem sehr guten Weg. Zudem ist es Tesla gelungen ein weiteres Quartal ein positives Net Income zu erwirtschaften. Besonders erfreulich ist auch die weiterhin positive Entwicklung des Free Cashflow. Im Vorjahreszeitraum war dieser noch mit -53 Mio. USD negativ. In 2020 beträgt diesem zum Ende des dritten Quartals + 839 Mio. USD.

Q1-Q3 2020Q1-Q3 2019rel. Abw.
Umsatz20.79217.19420,9%
Net Income566-967k.A.
Net Margin2,7%-5,6%k.A
Free Cashflow839-53k.A.
Operativer CF2.924980198,4%
Übersicht Q3 Ergebnis Tesla

Die Anzahl der produzierten und ausgelieferten Fahrzeuge ist auch weiterhin gewachsen. Vor allem das Model 3 und das Model Y sind hier die Wachstumstreiber.

Um die Produktionskapazitäten weiter auszubauen sind mometan drei weitere Werke geplant. Das Werk in Grünheide bei Berlin ist vor allem in der deutschen Presse prominent vertreten. Laut Aussagen des Tesla Managements geht der Bau sehr gut voran. Schon in 2021 soll die Produktion in Deutschland beginnen. Ein weiteres wird nun in Texas gebaut und noch ein fünftes Werk soll in den USA entstehen.

Das Management erwartet weiterhin, dass dieses Jahr über 500.000 Fahrzeuge ausgeliefert werden können. Zudem geht das Tesla Management davon aus, dass die operative Marge von momentan 6,3% (Angabe Tesla) weiter verbessert werden kann.

Die Tatsache, dass das Net Income auch stark durch die sogenannten „Regulatory Credits“ getrieben ist, sehen wir als sehr kritisch. Diese Credits werden von den lokalen Behörden (hier Kalifornien) für Emissionen verteilt. Braucht ein Unternehmen diese nicht, kann es diese an andere verkaufen. Da die Elektrofahrzeuge von Tesla besonders klimaschonend sind, benötigt Tesla diese Credits nicht so sehr wie andere Unternehmen.

Update Bewertung der Tesla Aktie

Basierend auf den neuen Erkenntnissen haben wir unser DCF Modell angepasst.

Den Wachstumsfaktor für den Terminal Value haben wir mit 35% unverändert gelassen. Der WACC hat sich durch die Aktualisierung der Eigenkapital- und Fremdkapitalkosten von 4,512% auf 4,702% erhöht.

Darüber hinaus haben wir unsere Schätzung für den Umsatz, das Net Income und die Owners Earnings auf Basis der neuen Erkenntnisse aus dem Q3 Report von Tesla aktualisiert.

Wir gehen nun von einem Umsatz in 2020 von 29,7 Mrd. USD aus, der bis 2024 auf 52,6 Mrd. USD ansteigen wird (vorher 32,4 Mrd. USD und 55,9 Mrd. USD). Für 2020 schätzen für Tesla nun Owners Earnings i.H.v. 747 Mio. USD und für 2024 i.H.v. 2.112 Mio. USD (vorher -195 Mio. USD und 1.507 Mio. USD).

Tesla Aktie DCF Modell Q3 2020

Diese Anpassungen führen zu einem Equity Wert i.H.v. 147 Mrd. USD (vorher 114 Mrd.). Somit steigt der Fair Value je Aktie von 124,72 USD auf 157,10 USD. Angesichts des momentanen Kurses ist die Aktie u.E.n. überbewertet.

Fazit und Prognose zur Tesla Aktie

Von der Tesla Aktie geht auch aufgrund des sehr exzentrischen CEO´s Elon Musk eine gewisse Faszination aus, die wir schon verstehen können. Die Fahrzeuge setzen bei der Elektromobilität die Standards und die Konkurrenz, vor allem die deutsche, orientiert sich stark daran. Tesla ist hier der Gradmesser und diesen gilt es zu schlagen. Dabei ist es wichtig zu untermauern, dass auch vor allem die Software in den Autos als Meilenstein in der Automobilbranche gilt.

Die Leistung, die Elon Musk mit Tesla hier vollbracht hat, ist schon sehr ordentlich. Vor einiger Zeit wurde die „Produktionshölle“ noch belächelt und das Unternehmen schrieb nur rote Zahlen und wäre sogar fast insolvent gegangen. Davon ist nun wenig zu sehen. Das Unternehmen hat sich gefangen, die Produktion läuft besser und auch die finanziellen Kennzahlen werden besser. Das Unternehmen schafft es ein positives Ergebnis zu erzielen und auch noch freie Cashflows zu generieren.

Auch neue Produkte stehen schon in den Startlöchern. Der Sieg von Joe Biden in der US-Präsidentschaftswahl wird vermutlich auch förderlich für die Geschäftsentwicklung sein, da der Klimaschutz bei ihm an oberster Stelle steht.

Trotz der tollen Entwicklung und des spannenden Umfelds ist auf Basis der momentanen Informationen ist die Aktie unserer Meinung nach überbewertet.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs lesen!

Hier finden Sie übrigens unsere bisher erschienenen Tesla Aktie Analyse:

Q1

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie nicht investiert.

Kategorien
Allgemein

Update Q3 Netflix Aktie

Update 20.01.2021: Update zu den Q4 2020 Zahlen von Netflix vorhanden!

Q3 2020 Earnings von Netflix

Netflix hat vergangene Woche die Zahlen zum dritten Quartal 2020 veröffentlicht. Im Q3 2020 konnten Netto 2,2 Mio. neue Abonnenten gewonnen werden. Somit wurden in den ersten 9 Monaten des Jahres 2020 mit 28,1 Mio. Neuanmeldungen mehr Abos abgeschlossen als im gesamten Jahr 2019 (27,8 Mio.). Zum 30.09.2020 hat Netflix somit weltweit 195 Mio. Abonnenten.

Q1-Q3 2020Q1-Q3 2019rel. Abw.
Umsatz18.35214.68924,9%
Net Income2.2191.27973,4%
Net Margin12,1%8,7%38,8%
Free Cashflow2.206-1.425k.A.
Operativer CF2.565-1.604k.A.
Übersicht Q3 Ergebnis Netflix

Netflix hat insbesondere zu Beginn der COVID-19 Pandemie von den Lockdowns profitiert und konnte seine Abonnentenzahlen stark erhöhen. In Kombination mit Preiserhöhungen konnte so im GJ 2020 der Umsatz um 24,9% ggü. dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Das Net Income konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 73,4% gesteigert werden. Durch die hohe Anzahl an neuen Abos und durch die COVID-19 bedingten Produktionsverschiebungen sind auch diverse Auszahlungen für neuen Content in diesem Jahr unterblieben. Daher konnte Netflix auch im Q3 wieder einen positiven Free Cashflow erwirtschaften. Insgesamt beträgt dieser in 2020 nun 2,2 Mrd. USD.

Das Management erwartet für das letzte Quartal in 2020 einen leicht negativen Free Cashflow, auf Jahressicht jedoch noch etwa 2 Mrd. USD positiven FCF. Für 2021 ist die Prognose für die FCF Entwicklung bei eier Bandbreite von etwa -1 Mrd. bis 0 Mrd. USD.

Um diese Zahlen weiterhin besser einordnen zu können ist hervorzuheben, dass die Verbindlichkeiten aus Darlehen über 15 Mrd. USD betragen. Damit ist Netflix weiterhin sehr stark verschuldet.

Update Bewertung der Netflix Aktie

Basierend auf den neuen Erkenntnissen haben wir unser DCF Modell angepasst.

Den Wachstumsfaktor für den Terminal Value haben wir mit 3% unverändert gelassen. Der WACC hat sich durch die Aktualisierung der Eigenkapital- und Fremdkapitalkosten von 5,207% auf 5,136% reduziert.

Darüber hinaus haben wir unsere Schätzung für den Umsatz, das Net Income und die Owners Earnings auf Basis der neuen Erkenntnisse aus dem Q3 Report von Netflix aktualisiert.

Wir gehen nun von einem Umsatz in 2020 von 24,9 Mrd. USD aus, der bis 2024 auf 35,7. Mrd. USD ansteigen wird (vorher 24,1 Mrd. USD und 34,9 Mrd. USD). Für 2020 schätzen für Netflix nun Owners Earnings i.H.v. 2,2 Mrd. USD und für 2024 i.H.v. 4,5 Mrd. USD (vorher -0,3 Mrd. USD und 4,4 Mrd. USD).

Netflix DCF Modell Q3 2020 Aktie

Diese Anpassungen führen zu einem Equity Wert i.H.v. 166 Mrd. USD (vorher 154 Mrd.). Somit steigt der Fair Value je Aktie von 349,32 USD auf 377,30 USD. Angesichts des momentanen Kurses ist die Aktie u.E.n. überbewertet.

Fazit und Prognose

Netflix ist einer der Profiteure der COVID-19 Pandemie. Durch die Lockdowns in vielen Teilen der Welt hat sich die Anzahl der Abonnenten stark erhöht. Zu betonen ist weiterhin, dass zeitlich Disney+ gestartet wurde, dass eine Zeit lang als möglicher „Netflix-Killer“ gehandelt wurde. Das hat sich u.E.n. bisher nicht bestätigt.

Dennoch ist es schwierig zu sagen, wie nachhaltig der Wettbewerbsvorteil ist und wie gut ein Burggraben halten kann. Die vielen „Originals“ Filme und Serien, die sehr erfolgreich sind, helfen dem Unternehmen dabei immer weiter zu wachsen und die bestehenden Kunden zu unterhalten. Jedoch kann dies auf lange Sicht immer schwieriger werden. Und der ständige Bedarf an neuen Serien und Filmen wird auch weiterhin zu sehr hohen Investitionen führen. So lange die Qualität und das glückliche Händchen der Netflix Produzenten stimmen, sieht die Zukunftsperspektive sehr gut aus.

Entscheidend für die künftige Entwicklung wird vor allem die Fähigkeit sein, nachhaltig Free Cashflows zu erwirtschaften und die Schuldenlast zu reduzieren.

Auf Basis der momentanen Informationen ist die Aktie unserer Meinung nach überbewertet.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs lesen!

Hier finden Sie übrigens unsere bisher erschienenen Netflix Analysen:

Q1, Q2

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie nicht investiert.

Kategorien
Allgemein

Update Q3 SAP SE Aktie

Q3 2020 Earnings der SAP SE

Die SAP SE hat vergangene Woche ihre Zahlen zum dritten Quartal 2020 veröffentlicht. Darüber hinaus hat CEO Christian Klein einige Veränderungen an der künftigen Strategie von SAP bekannt gegeben.

Q1-Q3 2020Q1-Q3 2019rel. Abw.
Umsatz19.80019.5131,5%
Net Income3.3481.73393,2%
Net Margin16,9%8,9%90,4%
Free Cashflow4.075-3.668k.A.
Operativer CF5.0943.31753,6%
Übersicht Q3 Ergebnis SAP SE

Insgesamt konnte die SAP SE trotz aller Widrigkeiten im bisherigen GJ 2020 den Umsatz um 1,5% steigen. Maßgeblich dafür verantwortlich ist das starke Cloudgeschäft. Das Net Income konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu verdoppelt werden. Der Free Cashflow ist deutlich besser als im Vorjahr, der durch die Akqusition von Qualtrics belastet war. Auch der Operative CF hat sich im Vergleich zu 2019 um 53% auf knapp 5 Mrd. EUR erhöht.

Die künftige Strategie fokussiert sich noch stärker als bisher auf die Cloud. Es werden weitere Investitionen geplant und gewisse Zielgrößen bis 2025 ausgegeben. Unter anderem soll der Umsatz mit Cloudprodukten auf 22 Mrd. EUR ansteigen. Dadurch erhöht sich der Anteil besser planbarer Umsätze auf 85%.

Update Bewertung der SAP Aktie

Basierend auf den neuen Erkenntnissen und der neuen strategischen Ausrichtung der SAP haben wir unser DCF Modell angepasst.

Den WACC (5,553% und die Wachstumsrate des TV (2,25%) haben wir unverändert belassen und nur die Prognose für die Jahre 2020 bis 2024 angepasst. Wir gehen nun von einem Umsatz in 2020 von 27,9 Mrd. EUR aus, der bis 2024 auf 34,6. Mrd. EUR ansteigen wird (vorher 28,7 Mrd. EUR und 35,5 Mrd. EUR). Für 2020 schätzen für die SAP SE nun ein Net Income i.H.v. 4,3 Mrd. EUR und für 2024 i.H.v. 5,3 Mrd. EUR (vorher 4,4 Mrd. EUR und 5,5 Mrd. EUR).

SAP SE DCF Model Q3 2020

Diese Anpassungen führen zu einem Equity Wert i.H.v. 149 Mrd. EUR (vorher 153 Mrd.). Somit sinkt der Fair Value je Aktie von 129,30 EUR auf 125,97 EUR. Angesichts des momentanen Kurses ist die Aktie u.E.n. unterbewertet.

Fazit und Prognose

Die fundamentalen Kennzahlen und die Bewertung des Geschäftsmodells haben sich durch die jüngsten Informationen nicht verändert. Der Burggraben ist weiterhin intakt und das Geschäftsmodell hat weiterhin sehr gute Zukunftsaussichten. Die neue Strategie, die die Cloud noch stärker in den Mittelpunkt rückt, scheint im ersten Moment die richtige Entscheidung zu sein. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich gegen ein klassisches Rechenzentrum und für die Cloud.

Der Kurssturz ist für uns nicht nachvollziehbar und hat eine nette Sicherheitsmarge erzeugt. Auf Basis unserer Ermittlungen ist die Aktie momentan unterbewertet.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs lesen!

Hier finden Sie übrigens unsere bisher erschienenen SAP Analysen:

Q1, Q2

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie investiert.

Kategorien
Allgemein

Analyse Royal Bank of Canada Aktie

Beschreibung des Unternehmens Royal Bank of Canada

Die Royal Bank of Canada ist Kanadas größte Bank und hat ihren Hauptsitz in Montreal, Kanada. Sie beschäftigte in 2019 ca. 86.000 Mitarbeiter und hat weltweit ca. 17 Mio. Kunden in 36 Ländern.

Die Royal Bank of Canada teilt ihre Geschäft in fünf verschiedene Geschäftseinheiten auf.

Personal & Commercial Banking: Personal & Commercial Banking bietet Privatpersonen und Unternehmen eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen für den täglichen Bank-, Investitions- und Finanzierungsbedarf. Dieses Segment umfasst über 14 Millionen Kunden. In 2019 wurde Erlöse i.H.v. 17,9 Mrd. CAD erwirtschftet. Das Geschäftsfeld wird intern in zwei verschiedene Einheiten aufgeteilt – Canadian Banking und Caribbean & US Banking. Nach eigener Aussage ist die Bank Marktführer im Heimatmarkt Kanada.

Wealth Management: Das Wealth Management umfasst die Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden. In 2019 betrugen die „Assets under Administration“ ca. 1.063 Mrd. CAD und die Assets under Management 756 Mrd. CAD. Die Erlöse beliefen sich in 2019 auf 12,1 Mrd. CAD.

Insurance: RBC Insurance bietet eine breite Palette von Lösungen an, darunter Gläubiger-, Lebens-, Kranken-, Haus-, Auto-, Reise-, Vermögens- und Rentenversicherungen für Einzelpersonen sowie Rückversicherungsberatung und -lösungen und Unternehmensversicherungen für Geschäftskunden. Das Segment hat über 5 Millionen Kunden und in 2019 Erlöse i.H.v.. 5,7 Mrd. CAD erwirtschaftet.

Investor & Treasury Services: Investor & Treasury Services ist ein spezialisierter Anbieter von Vermögensdienstleistungen, führend im kanadischen Cash Management und in Transactionbanking-Dienstleistungen sowie ein Anbieter von Treasury-Dienstleistungen für institutionelle Kunden weltweit.

Capital Markets: RBC Capital Markets ist eine globale Investmentbank, die Unternehmen, institutionellen Anlegern, Vermögensverwaltern, Regierungen und Zentralbanken auf der ganzen Welt Fachwissen in den Bereichen Bankwesen, Finanzen und Kapitalmärkte zur Verfügung stellt. Weltweit hat dieses Segment über 15.500 Kunden und 8,3 Mrd. CAD Erlöse beigesteuert.

Die Royal Bank of Canada ist von dem Financial Stability Board (FSB) als global systemrelevante Bank definiert worden. Sie wurde der Stufe 1 zugeordnet, was bedeutet, dass sie eine 1,0% höheren Eigenkapitalpuffer aufbauen muss.

  • WKN: 852173
  • ISIN: CA7800871021
  • Ticker: RY.TO
  • Kurs zum Bewertungszeitpunkt: 92,75 CAD
  • Aktuelle Dividende je Aktie: 1,08 CAD im Quartal

Bilanz / GuV der letzten 5 Jahre

20192018201720162015
Interest Income41.33333.02126.90424.45222.729
Interest Expense-21.584-15.069-9.764-7.921-7.958
Net Interest Income19.74917.95217.14016.53114.771
Noninterest Income20.26426.25324.62423.52922.264
Provision for Credit losses-3.924-1.864-1.307-1.150-1.546
Noninterest expense-21.922-28.224-25.509-24.847-23.950
Income tax-2.052-3.043-3.329-3.203-2.841
Net Income12.11511.07411.61910.8608.698
Royal Bank of Canada GuV

Eine Bank GuV hat eine ganz andere Struktur als eine GuV eines Industrieunternehmens. Grundsätzlich wird nach Zinsergebnis „Interest“ und Provisionsergebnis „Noninterest“ oder „Commission“ unterschieden. Dazu kommt die „Provision for Credit losses“. Das ist die Risikovorsorge für mögliche Kreditausfälle.

20192018201720162015
Cash and Cash equivalents64.65566.68061.06942.78035.142
Total Debt Securities249.004222.866218.379236.093215.508
Loans and leases618.856576.818542.617521.604472.223
Goodwill11.23611.13710.97711.1569.289
Tangible Assets3.1912.8322.6702.8362.728
Other481.993454.401377.141365.789339.318
TOTAL ASSETS1.428.9351.334.7341.212.8531.180.2581.074.208
Total Deposits866.005836.197789.635757.589697.227
Other liabilities479.305418.582348.790351.057313.037
TOTAL Liabilities1.345.3101.254.7791.138.4251.108.6461.010.264
Equity83.62579.95574.42871.61263.944
TOTAL EQUITY + LIABILITIES1.428.9351.334.7341.212.8531.180.2581.074.208
Royal Bank of Canada Bilanz

Auch die Bilanz einer Bank sieht anders aus. Sie ist nicht nach Fristigkeit der Vermögenswerte gegliedert, sondern nach Liquidität. Vermögenswerte, die sehr liquide sind, werden zuerst dargestellt. Vermögenswerte, die eher illiquide sind, wie z.B. das Anlagevermögen, werden zum Schluss ausgewiesen.

Kennzahlen für die Aktienanalyse der Royal Bank of Canada Aktie

Das Volumen an Kundeneinlagen (Deposits) und ausgegebenen Darlehen eine wichtige Kennzahl für die Entwicklung einer Bank.

Royal Bank of Canada Deposits
Royal Bank of Canada Deposits

Die Deposits sind seit 2014 von knapp 614 Mrd. CAD auf momentan 866 Mrd. CAD gestiegen. Das entspricht einer CAGR von 8,8%. Diese Deposits werden verzinst und führen in der GuV der Bank zu Zinsaufwendungen.

Royal Bank of Canada Darlehen
Royal Bank of Canada Darlehen

Im Gegenzug dazu können durch die höheren Deposits auch mehr Kredite vergeben werden. Die Höhe der vergebenen Darlehen ist von 435 Mrd. CAD in 2014 auf 656 Mrd. CAD im 1. HJ 2020 gestiegen. Das entspricht einer CAGR von ca. 7,1%. Die Total Debt Securities (vor allem Staatsanleihen) sind jährlich durchschnittlich um 6,5% gestiegen von 199 Mrd. CAD in 2014 auf 290 Mrd. CAD in 2020.

Royal Bank of Canada Risikovorsorge
Royal Bank of Canada Risikovorsorge

Die Höhe der gebildeten Risikovorsorge ist ein wichtiger Indikator für die Qualität des Kreditportfolios einer Bank. Je höher diese ist, desto schlechter ist es und desto höhere Kreditausfälle werden erwartet. Die Royal Bank of Canada hat seit 2015 die Höhe der Risikovorsorge stetig erhöht. In 2015 betrug diese 2,029 Mrd. CAD und hat ca. 0,45% des Kreditportfolios abgedeckt. In 2020 sind es, auch aufgrund der COVID-19 Krise, 5,509 Mrd. CAD, die nun 0,84% des Portfolios abdecken.

Die Rentabilität der Royal Bank of Canada messen wir mit dem Return on Average Equity und dem Return on Average Assets.

20192018201720162015Mittelwertmittlere Abweichung
ROAE15,7416,10%15,71%15,43%16,93%15,98%0,43%
ROAA0,93%0,98%0,96%0,93%1,00%0,96%0,02%
Rentabilitätskennzahlen Royal Bank of Canada

Die Kapitaldeckung der Bank messen wir mittels EK Quote.

20192018201720162015
EK Quote5,9%6,0%6,1%6,1%6,0%
CET1 Ratio12,1%11,5%10,9%10,8%10,6%
EK Quote Royal Bank of Canada (IFRS)

Die EK Quote ist in der Regel regulatorisch/aufsichtsrechtlich vorgegeben und muss von den Banken eingehalten werden. Darüber hinaus gibt es für Banken spezielle Berechnungsmethoden für die EK Quote, die durch die sogenannten Basel III Vorgaben konkretisiert werden.

Zwei Interessante Kennzahlen um die Profitabilität einer Bank zu messen sind die Zinsmarge und die Efficiency Ratio.

Die Zinsmarge ergibt sich rechnerisch als Differenz Zinsertrag/Loans eines Jahres und Zinsaufwand/Deposits. Je höher diese Differenz desto besser.

20192018201720162015
Zins +7,40%6,46%5,49%4,92%5,03%
Zins –-2,54%-1,85%-1,26%-1,09%-1,21%
Zinsmarge4,87%4,60%4,23%3,83%3,82%
Zinsmarge Royal Bank of Canada

Die Royal Bank of Canada konnte diese wichtige Kennzahl von 2015 stetig verbessern. Im 1. HJ 2020 betrug sie jedoch nur noch 3,2%. Das liegt unter anderem am niedrigeren Zinsniveau. Die kanadische Zentralbank hat als geldpolitische Maßnahme zur Stützung der Wirtschaft diese gesenkt.

Die Efficiency Ratio sagt aus, wie viel % vom Ertrag durch die Verwaltungsaufwendungen (Non interest expense) aufgefressen werden. Je geringer diese ist, desto besser.

20192018201720162015
Efficiency Ratio61%60%61%62%61%
Efficieny Ratio Royal Bank of Canada

Die Efficiency Ratio der Bank ist über die Jahre relativ konstant.

Bewertung der Royal Bank of Canada Aktie

Die Bewertung einer Bankaktie erfolgt nicht mit dem normalen DCF Verfahren. Wir verwenden hierzu die „Excess Returns Method“. Prof. Aswath Damodaran erläutert diese sehr ausführlich und sehr gut nachvollziehbar. Einfach danach googlen.

Mittels der genannten Methode haben wir einen momentanen Fair Value je Aktie von 94,42 CAD ermittelt. Auf Basis des aktuellen Aktienkurses ergibt sich somit eine Margin of Safety von ca. 101,8%. Die Aktie ist damit fair bewertet.

Erläuterungen zur Bank of America Aktie Aktienanalyse

Im Rahmen der COVID 19 Krise haben Bankaktien besonders gelitten. Sinkende Zinsen, steigende Arbeitslosigkeit, schlechte Konjunkturaussichten und globale Konflikte sind nicht unbedingt ein ideales Umfeld um als Bank zu gedeihen. Daher sind die Aktienkurse sehr weit gefallen und bewegen sich nun auf eher niedrigem Niveau.

Trotz aller Widrigkeiten scheint die Royal Bank of Canada solide aufgestellt zu sein und ist auch weiterhin profitabel. Auch in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 laufen die Geschäfte der Royal Bank of Canada gut. Das Net Interest Income ist leicht gestiegen (2020: 15,8 Mrd. CAD, 2019: 14,6 Mrd. CAD), das Noninterest Income ist von 19,9 Mrd. USD auf 20,3 Mrd. USD gestiegen. Die Noninterest expenses sind von 17,8 Mrd. auf 18,7 Mrd. CAD gestiegen. Das Net Income ist ggü. dem Vorjahreszeitraum gesunken (auf 8,1 Mrd. USD im Vergleich zu 9,6 Mrd. CAD). Das liegt nur an der höheren Risikovorsorge für Kreditausfälle, die in diesem Jahr mit 3,9 Mrd. USD das Ergebnis belastet (Vj. 1,2 Mrd. USD).

Deposits und Loans sind deutlich anstiegen und die EK Quote ist mit 12,0% weiterhin solide.

Für eine Bankaktie müssen wir natürlich andere Kriterien festlegen als für Industrieunternehmen. Diese haben wir wie folgt definiert. Wir werden dazu unseren Methodenteil demnächst umfangreich aktualisieren.

Current YearrAverageZiel
EK Quote12,1%11,19%>10%
ROAE9,64%15,98%>10%
ROAA0,53%0,96%>1%
Efficiency Ratio61%61,2%<65%
Allowance for Creditlosses0,84%0,5%<1,25%
Wachstum Net Incomek.A.6,4%>5%

Die Bank of America kann in 2019 5 von 6 Kriterien erfüllen. Ein etwas besserer ROAE wäre wünschenswert, ansonsten sind die Kennzahlen, die die Bank erreicht sehr gut!

Dividende

Die Quartalsdividende pro Aktie beträgt momentan 1,08 CAD. Momentan beträgt die Dividendenrendite der Aktie somit 4,74%. Das durchschnittliche Dividendenwachstum der letzten Jahre betrug 7,4% pro Jahr.

Prognose und Fazit

Wenn man sich klargemacht hat, dass eine Bank ein anderes Geschäftsmodell hat als ein Tech- oder Industrieunternehmen hat, dieses auch noch versteht und weiß wie man diese Unterschiede in der Bewertung berücksichtigt, hat eine Menge toller Möglichkeiten für Investitionen vor sich. Der Bankensektor scheint kurzfristig nicht so attraktiv, aber auf lange Sicht sind wir davon überzeugt, dass Banken immer ein solides Investment darstellen, solange sie profitabel und rentabel sind. Die Royal Bank of Canada gehört dazu.

Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Aktienanalyse und fürs lesen!

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie.