Kategorien
Aktienanalyse

Aktien Fair Value Update CAT-APPL-OR-5/2022

Fair Value Update

Im fünften Fair Value Update des Jahres haben wir die Aktien von drei Unternehmen neubewertet. Einmal der Maschinenhersteller Caterpillar, der Kosmetikkonzern L’Oréal und den Technologiekonzern Apple.

WICHTIG: Wir möchten an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass unsere ermittelten Fair Values keine Kursziele darstellen! Wir können (leider) nicht vorhersagen, in welche Richtung sich der Aktienmarkt und Preise entwickeln werden. Daher konzentrieren wir uns darauf unterbewertete Aktien zu finden. Alles andere macht auch einfach keinen Sinn.

Caterpillar Q4 2021 / FY 2021

Übersicht Quartalszahlen Caterpillar

Über die Quartalsergebnisse von Caterpillar haben wir schon im Beitrag Quartalsergebnisse 2.2022 berichtet. Für diejenigen Leser, die den Artikel nicht kennen haben wir den Text aus dem Artikel wiedergegeben. Dieser ist mit einem roten Streifen am linken Rand gekennzeichnet.

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026

Der Maschinenbauer Caterpillar hat das Geschäftsjahr 2021 beendet und kann einen Umsatzanstieg von 22,1% von 41,8 Mrd. USD auf 50,9 Mrd. USD verbuchen. Der Anstieg resultiert zum Großteil aus höheren Verkaufsvolumina und im geringeren Umfang auch aus Preissteigerungen. Am stärksten konnten die Geschäftsbereiche Construction und Resource Industries (jeweils +27% im Q4 y/y) wachsen, während Energy & Transportation einen Umsatzanstieg von +19% verzeichnet.

Das operative Ergebnis konnte vor allem durch den Umsatzanstieg profitieren und ist um +51,1% auf 6,9 Mrd. USD gestiegen, was einer Marge von rund 13,5% entspricht.

Das deutlich höhere Nettoergebnis ist begründet durch einerseits das verbesserte operative Ergebnis und andererseits durch positive Effekte bei den Pensionsverpflichtungen und Steuereffekten.

Aufgrund des verbesserten Ergebnisses ist der operative Cashflow ebenfalls im Vergleich zum Vorjahr um 13,8% gestiegen. Der Anstieg ist verhältnismäßig geringer als beim Ergebnis, da relativ hohe Forderungsbestände zum Stichtag bestehen.

Auf Basis der neuen Erkenntnisse haben wir unsere Schätzungen für das DCF Verfahren aktualisiert.

Fair Value Berechnung für die Caterpillar Aktie

Für das Jahr 2022 schätzen wir Umsatzerlöse in Höhe von ca. 53,6 Mrd. USD, die bis 2026 auf ca. 57,7 Mrd. USD steigen.

Für die Owners Earnings schätzen wir in 2022 rund 5,5 Mrd. USD. Diese würden bis 2026 auf 6,1 Mrd. USD steigen.

Den WACC haben wir von 6,206% auf 5,989% angepasst.

Unter Berücksichtigung der neuen Informationen ergibt sich folgender neuer Fair Value für die Caterpillar Aktie:

Fair Value Caterpillar Aktie Q4 2021Wert je Aktie
Fair Value heute (Alt)185 USD
Fair Value heute (Neu)204 USD
Fair Value in 2 Jahren211 USD
Aktueller Kurs203 USD

Die Aktie ist somit eher fair bewertet.

Fazit und Ausblick zur Caterpillar Aktie

Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet das Management etwas Gegenwind durch die Inflation und Lieferkettenprobleme, die sich aber im zweiten Halbjahr normalisieren sollte. Gegenläufig sollen Preiserhöhung diese Kosten decken.

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026
Auszug Q4 2021 Präsentation

Insgesamt betrachtet ein sehr ordentliches Ergebnis für Caterpillar. Das Unternehmen profitiert sehr stark von der Erholung der Weltwirtschaft und der hohen Nachfrage nach entsprechenden Maschinen, besonders in den Segmenten Construction Industries und Resource Industries.

Für Investoren ist sicherlich auch die Tatsache interessant, dass die Serviceumsätze auf etwa 19 Mrd. USD gestiegen sind. Das Management hatte sich vorgenommen, die Serviceumsätze bis 2026 auf 28 Mrd. USD zu steigern.

Der Blick in die nähere Zukunft ist daher erstmal positiv zu bewerten. Das Unternehmen hat klasse fundamentale Kennzahlen, eine sehr geringe Verschuldung (ohne Finance Division) und einen hohen Auftragsbestand (ca. 23 Mrd. USD).

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026

Die Aktie von Caterpillar ist im Moment eher fair bewertet, aber bitte berücksichtigen sie bei einer Investition auch immer die Sicherheitsmarge!

Apple Q4 2021 / FY 2021

Übersicht Quartalszahlen Apple

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026

Apple hat die Zahlen für das erste Quartal 2022 veröffentlicht. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um +11,2% auf fast 124 Mrd. USD gestiegen, was das beste Quartal in der Unternehmensgeschichte darstellt.

Der iPhone-Umsatz ist trotz Lieferengpässen im Jahresvergleich um 9 % auf 71,6 Mrd. USD gestiegen. Der Umsatz von Mac erreichte mit 10,9 Mrd. USD einen neuen Rekord und wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 25 %.

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026
10-Q Apple Q1 2022

Das iPad erzielte einen Umsatz von 7,2 Mrd. USD, was einem Rückgang von 14 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, der auf erhebliche Lieferengpässe zurückzuführen ist.

Wearables, Home und Zubehör haben mit 14,7 Mrd. USD ebenfalls einen neuen Rekord aufgestellt, ein Plus von 13 % im Vergleich zum Vorjahr.

Auch die Services konnten einen neuen Umsatzrekord von 19,5 Milliarden US-Dollar verzeichnen, ein Plus von 24 %. Apple kann mehr als 785 Millionen bezahlte Abonnements für alle Dienste auf der Plattform aufweisen.

Die Loyalität der Apple Kunden und die Stärke des Ökosystems haben die derzeitige installierte Basis aktiver Geräte auf einen neuen Allzeitrekord von 1,8 Milliarden Geräten gebracht.

Aufgrund des Produktmixes ist die operative Marge auf 33,5% gestiegen. Das operative Ergebnis entspricht 41,5 Mrd. USD und ist im Vergleich zum Vorjahr um +23,7% gestiegen. Entsprechend haben sich das Nettoergebnis und auch der Cashflow entwickelt.

Im Q1 2022 hat Apple Aktien für 23,3 Mrd. USD zurückgekauft. Das sind in Summe schier unglaubliche Zahlen.

Fair Value Berechnung für die Apple Aktie

Für das Jahr 2022 schätzen wir Umsatzerlöse in Höhe von ca. 378 Mrd. USD, die bis 2026 auf ca. 462 Mrd. USD steigen.

Für die Owners Earnings schätzen wir in 2022 rund 91 Mrd. USD. Diese würden bis 2026 auf 112 Mrd. USD steigen.

Den WACC haben wir in Folge des Anstieges des risikolosen Zinssatzes auf von 5,85% auf 7,167% erhöht.

Unter Berücksichtigung der neuen Informationen ergibt sich folgender neuer Fair Value für die Apple Aktie:

Fair Value Apple Aktie Q1 2022Wert je Aktie
Fair Value heute (Alt)116 USD
Fair Value heute (Neu)108 USD
Fair Value in 2 Jahren118 USD
Aktueller Kurs171 USD

Die Aktie ist somit überbewertet.

Fazit und Ausblick zur Apple Aktie

Apple ist ein absolut unglaubliches Unternehmen. Viel mehr braucht man dazu eigentlich nicht sagen. Rund um Apple wird viel berichtet und erzählt und so gut wie jedem, der diesen Text lesen wird, wird die Welt rund um die Apple Produkte und Dienstleistungen bekannt sein.

Rein fundamental betrachtet sind die Kennzahlen von Apple überragend. Das Unternehmen generiert so viel Cash, dass es in einem einzigen Quartal für über 20 Mrd. USD Aktien zurückkaufen kann.

Wir sind bei unserem DCF Verfahren deutlich konservativer als die Analysten, die für 2026 Umsätze in Höhe von rund 542 Mrd. USD (8,2% CAGR) prognostizieren. Wir kommen „nur“ auf 462 Mrd. USD (5,8% CAGR). Das sind immerhin rund 80 Mrd. USD Unterschied. Es ist natürlich schwer zu sagen, ob dies so der Fall sein wird. Da wir eher konservativ sind und lieber auch mal zu einer Aktie „zu teuer“ sagen, als sie „zu teuer“ zu kaufen, gehen wir im Moment davon aus, dass die Apple Anteilsscheine überbewertet sind.

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026

L’Oréal Q4 2021

Übersicht Quartalszahlen L’Oréal

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026

Auch der französische Kosmetikkonzern L’Oréal hat ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 beendet. Die Umsatzerlöse sind um +15,3% gestiegen. Im Vergleich zu 2019 entsprich der Anstieg etwa +11%. Das Segment L’Oréal Luxe hat dabei, gemessen am Umsatz, den Bereich Consumer Products überholt und ist nun mit 12,3 Mrd. EUR das größte Segment. Doch auch die anderen Segmente konnten stark zulegen und sind allesamt auch im Vergleich zum Pre-COVID-19 Jahr 2019 wieder im Plus.

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026
FY 2021 Präsentation

Entsprechend hat sich auch das operative Ergebnis positiv entwickelt und beträgt rund 6,2 Mrd. EUR. Das entspricht einer operativen Marge von etwa 19,1%. Das Nettoergebnis ist gegenüber dem Vorjahr um +29% auf 4,6 Mrd. EUR angewachsen.

Der operative und freie Cashflow sind ebenfalls gestiegen, jedoch bei weitem nicht so stark wie Umsatz und Ergebnis. Das liegt an der Entwicklung des Working Capitals.

Der Ausblick des Managements von L’Oréal ist, dass der Kosmetikmarkt in 2022 um 4-5% wächst. Gleichzeitig erwartet man Kostensteigerungen, denen man mit Preissteigerungen und weiteren Maßnahmen entgegenwirken möchte.

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026
FY 2021 Präsentation

Interessant ist auch der Aktienrückkauf von Nestlé. Es wurden über 22 Millionen Aktien für 400 EUR pro Aktie zurückgekauft. Der Schweizer Konzern besitzt immer noch ca. 20,1% an L’Oréal.

Fair Value Berechnung für die L’Oréal Aktie

Für das Jahr 2022 schätzen wir Umsatzerlöse in Höhe von ca. 33,8 Mrd. EUR, die bis 2026 auf ca. 39,5 Mrd. EUR steigen.

Für die Owners Earnings schätzen wir in 2022 rund 5,7 Mrd. EUR. Diese würden bis 2026 auf 6,6 Mrd. EUR steigen.

Den WACC haben wir in Folge des Anstieges des risikolosen Zinssatzes leicht von 4,458% auf 4,990% erhöht.

Unter Berücksichtigung der neuen Informationen ergibt sich folgender neuer Fair Value für die L’Oréal Aktie:

Fair Value L’Oréal Aktie Q4 2021Wert je Aktie
Fair Value heute (Alt)286 EUR
Fair Value heute (Neu)291 EUR
Fair Value in 2 Jahren308 EUR
Aktueller Kurs359 EUR

Die Aktie ist somit überbewertet.

Fazit und Ausblick zur L’Oréal Aktie

Neben den sehr starken fundamentalen Daten hat L’Oréal mit seinem Marken einen tiefen Burggraben, der dem Unternehmen Wettbewerbsvorteile verleiht. Es ist erstaunlich zu sehen, wie schnell und machtvoll sich der Konzern nach dem schwierigen Jahr 2020 wieder erholt hat und weiterwachsen kann. Insgesamt ein sehr positiver Eindruck.

L’Oréal ist ein klasse Value Investment, allerdings auch im Moment sehr teuer. Die Aktie ist unserer Meinung nach überbewertet.

Aktienanalyse - Fair Value DCF Verfahren - Caterpillar Q4 2021 - Apple Q1 2022 - L'Oréal Q4 2021 - Fundamentale Analyse - Update Prognose 2022 2026

In diesem Beitrag erwähnte Aktien

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Unsere letzten Beiträge

Unser Social Media

Unser Newsletter und die Aktien-Watchlist

  • Kostenloser Newsletter
  • Aktien-Watchlist mit aktuellen Fair Values von über 100 Unternehmen
  • Jederzeit kündbar
  • Wöchentlich am Montagmorgen im E-Mail-Postfach

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in Starbucks und Northrop Grumman investiert.

Quelle Beitragsbild: CANVA, Pixabay

Kategorien
Quartalsergebnisse

Quartalsergebnisse 2.2022

Vorwort

In der Regel berichten börsennotierte Unternehmen alle drei Monate ihre Geschäftszahlen. Man kann durchaus darüber diskutieren, ob diese Häufigkeit angemessen ist. Es gibt Argumente, die dafür sowie Punkte, die dagegensprechen. Wir sind in erster Linie froh, wenn die Unternehmen, an denen man als Aktionär bzw. Investor beteiligt ist, einen Einblick in die Entwicklung gibt und somit den Anteilsinhaber regelmäßig informiert.

Gerade auch bei langfristigen Investitionen ist es wichtig die operative Entwicklung „seiner“ Unternehmen im Auge zu behalten und regelmäßig zu überprüfen, ob die Annahmen zur Ermittlung des fairen Wertes und der eigene Investment Case noch aktuell sind und Gültigkeit haben. Daher schauen wir regelmäßig die berichteten Quartalszahlen der von uns analysierten Unternehmen an und machen uns damit ein Bild, dass uns bei unseren Investitionsentscheidungen unterstützen soll.

Ein Kernpunkt des Value Investings ist es für uns auch, dass man das Unternehmen, in das man investiert kennt und die Geschäftsentwicklung verfolgt. Wir möchten mit unseren Beiträgen zu den Quartalszahlen Ihnen, unseren Lesern, damit auch eine Hilfestellung leisten und hoffen, dass wir das erreichen können. Viel Spaß beim lesen!

In diesem Beitrag erwähnte Aktien

Alphabet Aktie Quartalsergebnis Q4 2021

Alphabet Aktie Q4 2021 Quartalsergebnis

Alphabet hat das Geschäftsjahr 2021 beendet und kann unglaublich starke Zahlen berichten. Die Umsatzerlöse sind um beträchtliche 41,2% auf 258 Mrd. USD gestiegen. Besonders erwähnenswert sind die Erträge, die YouTube erwirtschaftet. Insgesamt ist der Umsatz durch YouTube Werbeeinblendungen und Abogebühren von 19,7 Mrd. USD auf 28,8 Mrd. USD gestiegen. Der Google Cloud Umsatz ist von 13 Mrd. USD auf 19,2 Mrd. USD gestiegen.

Das operative Ergebnis hat sich ebenfalls deutlich auf fast 79 Mrd. USD erhöht. Das entspricht einer Marge von 30,6%. Der gesamte Anstieg resultiert jedoch ausschließlich aus den Google Services (Werbung, YouTube, GSuite, GooglePlay, Android usw.). Der Kampf um die Cloud ist für Google weiterhin ein Verlustgeschäft. Dieser konnte zumindest von -5,6 Mrd. USD im Vorjahr auf -3,1 Mrd. USD in diesem Jahr verringert werden. Ursächlich hierfür ist vor allem aber auch eine Schätzungsänderung bei den Abschreibungsdauern von Servern und anderen Netzwerkausrüstungen.

Der operative und freie Cashflow sind insbesondere aufgrund des Umsatz- und Ergebnisanstieges ebenfalls stark angewachsen. Die FCF Marge beträgt sehr starke 26%. Unserer Meinung nach erwähnenswert ist auch noch der Fakt, dass Alphabet im abgelaufenen Geschäftsjahr für rund 50 Mrd. USD Aktien zurückgekauft hat.

Sehr überzeugende Zahlen von Alphabet. Mehr braucht man dazu nicht sagen.

grafik 24
Alphabet Aktie bei Google Finance

Caterpillar Aktie Quartalsergebnis Q4 2021

Caterpillar Aktie Q4 2021 Quartalsergebnis

Der Maschinenbauer Caterpillar hat das Geschäftsjahr 2021 beendet und kann einen Umsatzanstieg von 22,1% von 41,8 Mrd. USD auf 50,9 Mrd. USD verbuchen. Der Anstieg resultiert zum Großteil aus höheren Verkaufsvolumina und im geringeren Umfang auch aus Preissteigerungen. Am stärksten konnten die Geschäftsbereiche Construction und Resource Industries (jeweils +27% im Q4 y/y) wachsen, während Energy & Transportation einen Umsatzanstieg von +19% verzeichnet.

Das operative Ergebnis konnte vor allem durch den Umsatzanstieg profitieren und ist um +51,1% auf 6,9 Mrd. USD gestiegen, was einer Marge von rund 13,5% entspricht. Das deutlich höhere Nettoergebnis ist begründet durch einerseits das verbesserte operative Ergebnis und andererseits durch positive Effekte bei den Pensionsverpflichtungen und Steuereffekten.

Aufgrund des verbesserten Ergebnisses ist der operative Cashflow ebenfalls im Vergleich zum Vorjahr um 13,8% gestiegen. Der Anstieg ist verhältnismäßig geringer als beim Ergebnis, da relativ hohe Forderungsbestände zum Stichtag bestehen.

Sehr solide Zahlen von Caterpillar. Fair Value Update folgt!

grafik 25
Caterpillar Aktie bei Google Finance

Intel Aktie Quartalsergebnis Q4 2021

Intel Q4 2021 Quartalsergebnis

Intel hat ein das Jahr 2021 mit einem starken vierten Quartal beendet. Insgesamt sind die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr um +1,5% von 77,8 Mrd. USD auf 79,0 Mrd. USD gestiegen. Rechnet man das NAND Memory Business heraus, das für rund 9 Mrd. USD an sk hynix verkauft wurde, beträgt der Umsatz 74,7 Mrd. USD (Vj. 72,9 Mrd. USD).

Gleiche Logik gilt auch für das operative Ergebnis. Dieses beträgt im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 rund 19,5 Mrd. USD und ohne NAND und 22,2 Mrd. USD. (Vorjahr 24,4 ohne NAND). Die geringere operative Marge hat verschiedene Gründe. So sind unter anderem aufgrund Kosten von Rund 1,3 Mrd. USD für die Einführung von Intel 4 (7nm Technik) angefallen und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sind um rund 1,6 Mrd. USD gestiegen. Darüber hinaus ist das operative Ergebnis durch Schadensersatzzahlung für eine Patentverletzung in Höhe von 2 Mrd. USD belastet.

Das Nettoergebnis ist Summe aufgrund des guten Beteiligungsergebnisses (2,7 Mrd. USD) und der geringen Steuerquote (8,5%) sogar höher als das operative Ergebnis.

Der operative Cashflow ist aufgrund hoher Forderungs- und Vorratsbestände um rund -15% unter dem Vorjahr geblieben, beträgt aber immer noch beachtliche 30 Mrd. USD. Der Free Cashflow ist durch sehr hohe Investitionen in neue Chipfabriken (18,7 Mrd. USD, Vj. 14,3 Mrd. USD) deutlich geringer als im Vorjahr.

Unsere letzte Analyse zu Intel ist schon etwas länger her und seitdem hat sich einiges getan. Grundsätzlich sind die Zahlen gut und als Riese im Bereich Halbleiter ist Intel auf jeden Fall einen genaueren Blick wert. Fair Value Update folgt!

grafik 26
Intel Aktie bei Google Finance

PayPal Aktie Quartalsergebnis Q4 2021

Wir haben für PayPal kürzlich eine ausführliches Fair Value Update veröffentlicht. Dort werden auch die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres dargestellt.

Paypal Fair Value Update

Starbucks Aktie Quartalsergebnis Q1 2022

Starbucks Aktie Q1 2022 Quartalsergebnis

Bei Starbucks ist das erste Quartal 2022 beendet worden. Im ersten Quartal hat Starbucks insgesamt 484 neue Filialen eröffnet. Insgesamt ist die Anzahl nun auf 34.317 weltweit angewachsen.

Die Umsatzerlöse sind ggü. dem Vorjahreszeitraum um +19,3% auf etwa 8 Mrd. USD gestiegen. Der Anstieg resultiert vor allem aus dem Segment North America, wo die Geschäfte mit dem Abflachen des pandemischen Zustandes schon wieder deutlich besser laufen. Der Umsatzanstieg hier beträgt +23%, während im Segment International die Umsätze „nur“ um +12% gestiegen sind. Der große Unterschied liegt vor allem bei den „Comparable Store Sales“, also ohne Berücksichtigung von Neueröffnungen. In Nordamerika betrug der Umsatzanstieg in diesem Fall +18% und im Segment International gab es einen Umsatzrückgang von -3%, bedingt durch Effekte in China.

Das operative Ergebnis ist um +28,9% auf 1,2 Mrd. USD gestiegen, was einer operativen Marge von 14,6% entspricht. Das Nettoergebnis liegt ebenfalls mit 0,8 Mrd. USD rund +31,2% über dem Vorjahr. Der operative und der freie Cashflow bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Insgesamt gesehen eine solide Entwicklung von Starbucks. Das Unternehmen wächst stetig weiter und erholt sich immer besser von der COVID-19 Pandemie. Im Analystencall wurde auch das Thema Inflation und Kostendruck angesprochen. Dabei hat das Starbucks Management klar gemacht, dass man versucht Kosten weiterhin zu optimieren und aber auch eine Preisstrategie verfolgt. Basierend auf Datenmodellen und künstlicher Intelligenz werden Preise optimiert und angepasst.
Fair Value Update folgt!

grafik 27
Starbucks Aktie bei Google FInance

Amazon Aktie Quartalsergebnis Q4 2021

Amazon Aktie Q4 2021 Quartalsergebnis

Amazon hat ebenfalls das Geschäftsjahr 2021 beendet. Für das Unternehmen ist das Gesamtergebnis eher als durchwachsen zu sehen. Die Umsatzerlöse sind um +21,7% auf fast 470 Mrd. USD angewachsen (US +18%, International +22%, AWS +37%).

Das operative Ergebnis ist ggü. dem Vorjahr um 8,6% auf 24,9 Mrd. USD angestiegen. Dabei ist das Ergebnis von AWS um +37% gestiegen, das Ergebnis des Segments US um 16% gefallen und International wurde sogar ein operativer Verlust erwirtschaftet. Bemerkenswert ist es vor allem auch, dass das Ergebnis im Segment US im vierten Quartal ins Minus gerutscht ist. Das macht deutlich, wie schwierig im Moment das E-Commerce Geschäft ist und wie groß die Probleme sind, die durch die Inflation und gestörte Lieferketten verursacht werden. Im Analystencall hat das Management die „Mehrkosten“ auf ca. 4 Mrd. USD beziffert.

Der Anstieg des Nettoergebnisses ist im Wesentlichen durch die Beteiligung an Rivian zu erklären. Amazon hat von der Möglichkeit Gebrauch gemacht die Beteilung mit dem Zeitwert zu bewerten und dabei einen BUCHgewinn in Höhe von 11,8 Mrd. USD generiert. Infolgedessen wird künftig die Beteiligung von Rivian jedes Quartal zum aktuellen Börsenwert in der Bilanz bewertet. Die Differenz landet im Ergebnis und könnten zu höheren Schwankungen führen.

Die Entwicklung des Cashflows ist nicht wirklich überzeugend. Der operative Cashflow ist ggü. dem Vorjahr um rund 20 Mrd. USD gesunken, bedingt durch höhere Forderungs- und Vorratsbestände. Aufgrund auch der im Vergleich zum Vorjahr stark erhöhten Investitionsausgaben (60 Mrd. USD, Vj. 40 Mrd. USD) ist der Free Cashflow negativ. Im Zuge der Mitteilung der Quartalszahlen hat Amazon noch angekündigt die Preise für Prime Abos in den USA zu erhöhen. Insgesamt gibt es rund 200 Millionen Prime Abonnenten.

Bei Amazon sind wir im Moment etwas vorsichtig. Abgesehen von AWS kämpft Amazon im Moment mit vielen Problemen. Auch Kritik und negative Presse (Gewerkschaften, Arbeitsbedingungen, Händlerbeschwerden u.ä.) häufen sich. Zudem irritiert uns die Entscheidung Rivian zum Zeitwert zu bilanzieren (Hier gibt es ein Wahlrecht). Das sieht jetzt im Moment gut aus, weil man einen hohen Effekt positiv einbuchen konnte, aber es ist nur ein Buchgewinn. Der Blick auf den Cashflow ist da interessanter. Amazon und Jeff Bezos haben immer betont, dass der Cashflow im Vordergrund steht. Nun investiert man schon seit Jahren massiv und wächst, aber der freie Cashflow ist wieder negativ. Das sieht unglücklich aus.

grafik 28
Amazon Aktie bei Google Finance

Pinterest Aktie Quartalsergebnis Q4 2021

Pinterest Aktie Q4 2021 Quartalsergebnis

Pinterest hat ebenfalls das Geschäftsjahr 2021 beendet. Bei Pinterest sind zwei unterschiedliche Entwicklungen zu sehen. Das betrifft einerseits die geschäftliche Entwicklung und andererseits die Anzahl der aktiven Nutzer.

Zuerst ein Blick auf die Finanzdaten. Diese sind sehr positiv, denn Pinterest hat im abgelaufenen Jahr seine Umsatzerlöse um +52,3% von 1,7 Mrd. USD auf 2,6 Mrd. USD steigern können.

Dabei ist auch das operative, sowie das Nettoergebnis in die schwarzen Zahlen gerutscht. Die operative Marge beträgt ordentliche 12,7% und die Nettomarge 12,3%.

Noch stärker zu bewerten ist die Entwicklung des operativen und des freien Cashflows. Die FCF Marge beträgt sehr beeindruckende 28,9%.

Pinterest konnte den ARPU (Average revenue per user) im Q4 2021 von 1,57 USD im Vorjahreszeitraum auf 1,93 USD steigern. Vor allem International gibt es hier noch sehr großen Spielraum (0,57 USD ARPU vs. 7,43 USD ARPU in den USA). Gegenläufig hat sich jedoch die Anzahl der aktiven Nutzer entwickelt. Die Anzahl ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 459 Mio. auf 431 Mio. gefallen. Im Analystencall nennt das Management das Abklingen der Pandemie und eine Änderung im Google Algorithmus im November als Gründe hierfür.

Pinterest zeigt zwei Seiten von sich. Einerseits läuft es operativ und finanziell endlich gut, andererseits sind die Nutzerzahlen geschrumpft. Die Nutzerbasis ist zwar sehr groß und es ist klar, dass das Wachstum irgendwann gebremst sein wird, aber das war doch eine negative Überraschung.

grafik 29
Pinterest Aktie bei Google Finance

Unsere letzten Beiträge

Unser Social Media

Unser Newsletter und die Aktien-Watchlist

  • Kostenloser Newsletter
  • Aktien-Watchlist mit aktuellen Fair Values von über 100 Unternehmen
  • Jederzeit kündbar
  • Wöchentlich am Montagmorgen im E-Mail-Postfach

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in Intel, Alphabet, Amazon, Starbucks und PayPal investiert. Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Kategorien
Aktienanalyse

Analyse Caterpillar Aktie

Eckdaten zur Caterpillar Aktie

Caterpillar AktieWert
NameCaterpillar Inc.
HauptsitzDeefield, Illinois, USA
Gründungsjahr1925
Mitarbeiter97.300
ISINUS1491231015
WKN850598
TickerCAT
Ausstehende Aktien547.471.500
Börsenwert117,4 Mrd. USD
Investor Relations WebsiteLink
Letzter GeschäftsberichtGeschäftsbericht 2020
Letzter NachhaltigkeitsberichtNachhaltigkeitsbericht 2020
Stand 10.08.2021

Geschäftsmodell von Caterpillar

Was macht Caterpillar?

Caterpillar ist der weltgrößte Hersteller von Bau- und Bergbaumaschinen, Diesel- und Erdgasmotoren, Industriegasturbinen und dieselelektrischen Lokomotiven. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Deerfield, Illinois, USA und beschäftigt rund 97.300 Mitarbeiter. Caterpillar wurde 1925 durch den Zusammenschluss der Holt Manufacturing Company und der Best Tractor Company gegründet.

Insgesamt sind weltweit über 4 Millionen CAT Maschinen im Einsatz.

Wie ist Caterpillar organisiert?

Caterpillar ist in vier verschiedene Geschäftsbereiche aufgeteilt:

  • Constructions Industries
  • Resource Industries
  • Energy & Transportation
  • Financial Products

Das Unternehmen ist weltweit tätig und hat für Berichtszwecke folgende geographische Verteilung gewählt:

  • North America
  • Latin America
  • EAME
  • Asia Pacific

Caterpillar betreibt auf der ganzen Welt über 500 Standorte.

Was für Produkte stellt Caterpillar her? Welche Dienstleistungen erbringt Caterpillar?

Das Segment Construction Industries stellt vor allem Maschinen her, die in der Infrastruktur, in der Forstwirtschaft und im Hochbau eingesetzt werden. Der Großteil der Maschinenverkäufe in diesem Segment erfolgt an Kunden in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Vermietung, Steinbrüche und Zuschlagstoffe sowie Bergbau.

Die Produktpalette der Bauindustrie umfasst unter anderem die folgenden Maschinen und die dazugehörigen Teile und Arbeitsgeräte (Aufzählung nicht vollständig):

  • Asphaltfertiger
  • Forstbagger
  • kleine und mittlere Baggerlader
  • Straßenaufbereitungsmaschinen
  • Radbagger
  • Kompaktraupen und – Baustellentraktoren
  • Nutzfahrzeuge und Großbagger

Das Segment Resource Industries stellt Maschinen her, die im Bergbau, im schweren Baugewerbe sowie in Steinbrüchen eingesetzt werden.
Caterpillar entwickelt und fertigt Ausrüstungen für den Über- und Untertagebau und bietet Antriebsstränge, Hydrauliksysteme, Elektronik und Software für Cat Maschinen und Motoren. Die Maschinen werden für die Gewinnung und Förderung von Kupfer, Eisenerz, Kohle, Ölsand, Zuschlagstoffen, Gold und anderen Mineralien und Erzen eingesetzt. Zusätzlich entwickelt und vertreibt Resource Industries auch Technologieprodukte und -dienstleistungen.

Die Produktpalette von Resource Industries umfasst die folgenden Maschinen und zugehörigen Teile:

  • Große Bergbau-Lkw
  • Planierraupen
  • große Radlader
  • Off-Highway-Lkw
  • Hartgesteinfahrzeuge
  • Autonome Fahrzeuge und Lösungen
  • große Raupenschlepper

Das Segment Energy & Transportation unterstützt Kunden in den Bereichen Öl und Gas, Stromerzeugung, Schifffahrt, Schienenverkehr.

Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio umfasst Hubkolbenmotoren, Generatorsätze, Gasturbinen und turbinenbezogene Dienstleistungen, die Aufarbeitung von Caterpillar-Motoren und -Komponenten sowie Aufbereitungsdienstleistungen für andere Unternehmen, dieselelektrische Lokomotiven und andere Produkte und Dienstleistungen für den Schienenverkehr.

Das Geschäft des Segments Financial Products bietet Kunden und Händlern auf der ganzen Welt Finanzierungen für Caterpillar-Produkte sowie Finanzierungen für Fahrzeuge, Stromerzeugungsanlagen und Schiffe, in denen Caterpillar-Produkte verbaut sind. Die Kundenfinanzierung besteht hauptsächlich aus Ratenkaufverträgen und anderen ausrüstungsbezogenen Krediten, Betriebsmittelkrediten, Finanzierungsleasing und Operating-Leasing. Die Großhandelsfinanzierung für Caterpillar-Händler besteht in erster Linie aus der Finanzierung von Lagerbeständen und Mietflotten.

Wie erzielt Caterpillar seinen Umsatz?

Caterpillar vertreibt seine Maschinen hauptsächlich über ein weltweites Händlernetzwerk. Dieses besteht aus 161 unabhängigen Händlern, von denen 45 in den Vereinigten Staaten und 116 außerhalb der Vereinigten Staaten ansässig sind. Insgesamt sind über 2.400 Werkstätten und Niederlassungen vorhanden, die in 192 Ländern CAT Produkte vertreiben.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Am Umsatz gemessen erzielt das Segment Energy & Transportation mit 40,9% (17,4 Mrd. USD) den größten Anteil, dicht gefolgt vom Segment Construction Services mit rund 16,9 Mrd. USD.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Geographisch gesehen hat Nordamerika mit rund 18,2 Mrd. USD den größten Anteil am Umsatz. EAME und Asia Pacific bewegen sich mit rund 9,9 Mrd. USD und 10,2 Mrd. USD auf ähnlichem Niveau.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Über die „Financial Services“ erzielt das Unternehmen zusätzliche Umsätze in Form Zinsen, Mieten und Gebühren. Auf dem nachfolgenden Diagramm ist die Entwicklung der letzten 5 Jahre ersichtlich.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Was sind die wichtigsten Kostenblöcke des Unternehmens?

Zu den größten Kostenblöcken gehören die Umsatzkosten, die Vertriebs- und Verwaltungskosten und die Forschungs- und Entwicklungskosten.

Im Diagramm stellen wir nicht die Umsatzkosten selbst dar, sondern die Gross Margin. Die Kurve ähnelt sehr der Umsatzentwicklung (siehe oben). Daraus lässt sich ableiten, dass die Umsatzkosten nicht so schnell steigen und fallen wie die Umsatzerlöse, sonst wäre die Gross Margin konstant.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Die Vertriebs- und Verwaltungskosten bleiben relativ konstant und sind eher unauffällig. Bei den Forschungs- und Entwicklungskosten fällt auf, dass der Anteil am Umsatz kontinuierlich fällt und auch die Beträge absolut gesunken ist. In 2015 wurden noch 2,1 Mrd. USD ausgegeben, in 2020 waren es nur noch 1,4 Mrd. USD. Für uns entsteht zunächst der Eindruck, dass die Weiterentwicklung der Produkte und die Entwicklung neuer Produkte in den vergangenen Jahren Kosteneinsparungen zum Opfer gefallen sind.

Was für einen Burggraben bzw. was für einen Wettbewerbsvorteil hat Caterpillar?

  • Knowhow
  • Händler Netzwerk und Service
  • Marke
  • Hohe Anzahl an verkauften Produkten führt zu wiederkehrenden Umsätzen in Form von Instandhaltungen und Reparaturen

Fundamentale Analyse und Kennzahlen zu Caterpillar

Ist Caterpillar profitabel?

Caterpillar ist ein profitables Unternehmen, weist aber sehr stark schwankende Ergebnisse auf. Das Geschäft ist sehr konjunkturabhängig und unterliegt dadurch ganz natürlich zyklischen Schwankungen. Auf dem folgenden Diagramm ist die Entwicklung des operativen und des Nettoergebnisses zu entnehmen. Das Jahr 2016 war sehr stark von einem Nachfragerückgang geprägt und 2020 durch die COVID-19 Pandemie.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Trotzdem erwirtschaftet Caterpillar durch geschicktes Working Capital Management ansehnliche operative Cashflows. Auch der Free Cashflow entwickelt sich positiv.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Besonders schön zu erkennen ist dies an den Margen im folgenden Diagramm. Die FCF Marge (rot) ist relativ konstant auf einem hohen Niveau, während das Ergebnis (grün und blau) stark schwankt.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Wir haben die Tabelle für die Profitabilität um eine Spalte ergänzt, die nun auch die mittlere Abweichung (absolut gesehen) darstellt. Anhand dieser wird schnell ersichtlich, dass die durchschnittliche operative Marge zwar sehr solide 10,2% beträgt, diese aber im Analysezeitraum im Mittel um 4,6pp schwankt. Ähnlich sieht es bei der Net Margin aus. Erfreulicher ist der Blick auf die Free Cashflow Marge, die mit 11,1% im Durchschnitt sehr ordentlich ist und auch eine eher niedrigere mittlere Abweichung von „nur“ 1,7pp aufweist.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Das Geschäft ist durchaus profitabel, jedoch sehr konjunkturanfällig. Das ist an den sehr deutlichen Schwankungen der Ergebnisse zu erkennen.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Ist Caterpillar rentabel?

Neben der Profitabilität ist es auch wichtig, wie rentabel ein Unternehmen wirtschaftet, also wie hoch das eingesetzte Kapital verzinst wird. In Folge der sehr volatilen Ergebnisse ist auch die Rentabilität von einer hohen mittleren Abweichung gekennzeichnet. Die für ein Industrieunternehmen bedeutete Kennzahl Return on Capital Employed (ROCE) beträgt zwar sehr gute 12,5% im Durchschnitt, doch die mittlere Abweichung beträgt satte 9,6pp. Ein Value Investor, der auch auf Kontinuität bedacht ist, kann hier eigentlich nicht begeistert sein.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Die Rendite auf das eingesetzte Kapital ist sehr gut und übersteigt die Kapitalkosten deutlich. Die volatile Ergebnisentwicklung spiegelt sich jedoch auch hier wider.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Wie sieht die Verschuldung von Caterpillar aus? Wie finanziert sich das Unternehmen?

Die Nettoverschuldung von Caterpillar ist in den vergangenen Jahren stark gesunken und beträgt in 2020 nur noch ca. 0,4 Mrd. USD.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Die positiven Cashflows sorgen dafür, dass das Unternehmen nicht auf externe Finanzierungen angewiesen ist. Die Leverage Ratio und die Debt to op. CF Ratio werden auf einem relativ konstanten Niveau gehalten.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT
Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Wächst Caterpillar?

Wie schon im Laufe der Analyse diverse Male aufgefallen ist, ist das Wachstum von Caterpillar sehr volatil und wirklich nicht berauschend. Aus der Tabelle ist zu entnehmen, dass über den gesamten Betrachtungszeitraum der Umsatz gesunken ist und das Ergebnis nur leicht gesteigert werden konnte.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Darüber hinaus fällt auf, dass in den Jahren, in denen Caterpillar eher stark gewachsen ist (von 2016 bis 2018) das Working Capital ebenfalls sehr stark gewachsen ist. Das führt dazu, dass das Umsatzwachstum und Ergebniswachstum quasi aufgefressen wird und kein oder nur wenig Wachstum des Cashflows zu verzeichnen ist. Im folgenden Diagramm ist der Anstieg des Working Capitals zu sehen.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Betrachtet man die Wachstumsraten des Umsatzes und des FCF ist zu sehen, dass der Umsatz immer stärker wächst, bzw. fällt als der FCF.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Ebenfalls wichtig für das Wachstum eines Unternehmens sind die Ausgaben für Investitionen (CAPEX). Im Durchschnitt werden 2,4% der Umsatzerlöse in neue Anlagen investiert, wobei der Anteil in 2015 und bei 3,0% lag und zwischenzeitlich stark reduziert wurde. So betrug dieser 2018 nur noch 1,8% und auch absolut gesehen wurden nur noch knapp 978 Mio. USD investiert. Für einen Konzern mit einer derartigen Größe scheint das etwas wenig und deutet darauf hin, dass in diesen Jahren etwas gespart wurde und nun gegebenenfalls Investitionen nachgeholt werden müssen. In 2020 wurden diese schon wieder stark erhöht, obwohl das Geschäft durch COVID-19 gebeutelt war.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Das Geschäft von Caterpillar ist sehr volatil und sehr stark konjunkturabhängig. In den vergangenen Jahren kann kein eindeutiger Trend abgelesen werden, es geht ähnlich wie bei einer Achterbahn auf und ab. Der Ausblick auf die nähere Zukunft ist zwar positiv, aber auf lange Sicht ist es schwierig einen klaren Trend auszumachen.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Dividende und Aktienrückkäufe von Caterpillar

Zahlt Caterpillar eine Dividende?

Caterpillar zahlt, wie viele US-Unternehmen, eine Quartalsdividende. Diese beträgt momentan 1,11 USD je Aktie. Das entspricht einer Dividendenrendite von 2,13%. Die Ausschüttungsquote auf den freien Cashflow beträgt im Durchschnitt 48,0%.

Kauft Caterpillar eigene Aktien?

Caterpillar kauft regelmäßig eigene Aktien zurück. In 2020 waren es ca. 1,1 Mrd. USD und im gesamten Analysezeitraum (2015 bis 2020) 11 Mrd. USD.

Bewertung der Caterpillar Aktie und Prognose

Wie ist die Prognose zu Caterpillar?

Basierend auf den neuen Erkenntnissen haben wir unser DCF Modell angepasst. Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf unser Baseline Szenario. Das ist das mittlere Ergebnis aus 25 verschiedenen Szenarien, das von diesen die höchste Eintrittswahrscheinlichkeit.

Den Wachstumsfaktor für den Terminal Value haben wir auf 2,00% gesetzt. Der WACC beträgt für unsere Berechnungen 6,206%.

Wir gehen von einem Umsatz in 2021 von 45,9 Mrd. USD aus, der bis 2025 auf 59,6 Mrd. USD steigen wird. Für 2021 schätzen wir nun Owners Earnings i.H.v. 4,8 Mrd. USD und für 2025 i.H.v. 6,4 Mrd. USD.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Was ist der Fair Value der Caterpillar Aktie?

Basierend auf unseren Annahmen und Schätzungen haben wir einen Fair Value in Höhe von 185 USD je Aktie ermittelt. Beim momentanen Aktienkurs von ca. 208 USD ergibt sich eine Sicherheitsmarge von 85%. Das bedeutet, dass die Aktie zurzeit überbewertet ist.

Hinweis: Die Margin of Safety wird wie folgt berechnet: Fair Value / Aktienkurs. Ist die Margin of Safety kleiner als 100% so ist von einer Überbewertung der Aktie auszugehen. Ist die Margin of Safety dagegen größer als 100%, kann von einer Unterbewertung der Aktie gesprochen werden.

Wie könnte sich der Fair Value der Caterpillar Aktie entwickeln?

Wir schätzen, dass der Fair Value der Caterpillar Aktie in 2 Jahren bei ca. 212 USD liegen wird.

Zusammenfassung und Fazit zur Caterpillar Aktie

An dieser Stelle fassen wir zunächst die Kernaussagen unserer Caterpillar Analyse zusammen:

  • Caterpillar ist profitabel und rentabel
  • Das Geschäft ist sehr zyklisch und abhängig von diversen wirtschaftlichen Entwicklungen (Konjunktur, Rohstoffpreise etc.)
  • Operatives Ergebnis und Nettoergebnis schwanken sehr stark
  • Wachstumsprognose sehr schwierig, da sehr volatil
  • Das Unternehmen erwirtschaftet solide Freie Cashflows
  • Caterpillar benötigt viel Working Capital für Wachstum
  • In schlechten Phasen kann Working Capital allerdings auch schnell abgebaut werden, was den Cashflow schont
  • Die Verschuldung ist sehr gut!
  • Die Aktie ist unserer Einschätzung nach im Moment überbewertet.
  • Solide Dividende
Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Caterpillar ist ein sehr gutes Unternehmen, mit jeder Menge Value. Ein größerer Schwachunkt ist die starke Konjunkturabhängigkeit und somit schwierige Berechenbarkeit. Prognosen sind so von noch höherer Unsicherheit geprägt. Gerade als Value Investor wünscht man sich Sicherheit, Kontinuität und Berechenbarkeit. Das fehlt hier leider etwas. Von den momentanen wirtschaftlichen Entwicklungen wird Caterpillar sicherlich profitieren können. Erst vor einigen Tagen wurde in den USA ein großes Infrastrukturprogramm verabschiedet.

Caterpillar Q2 2021 Aktie Aktienanalyse Fundamentale Analyse DCF Prognose Dividende CAT

Auf Basis der momentanen Informationen halten wir die Aktie zum heutigen Zeitpunkt für überbewertet.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs Lesen!

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Wenn Sie möchten, können Sie sich auch gerne für unseren kostenlosen Newsletter anmelden. Dann erhalten sie bei neuen Aktienanalysen eine kurze Info und die hilfreiche Aktien-Watchlist! Keine Werbung oder ähnliches. Jederzeit kündbar.

Die Aktien-Watchlist enthält unsere aktuell gültigen Fair Values und wird wöchentlich auf Basis der Schlusskurse des Freitags aktualisiert, um mögliche Unterbewertungen zu identifizieren. In der Regel sind auch schon Aktien enthalten, für die die Analyse noch nicht veröffentlicht wurde. Sie wird Samstagmorgen an die Newsletterabonnenten verschickt.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie nicht investiert.

Quelle Beitragsbild und Fotos: CANVA, Pixabay

Aktien-Watchlist und Updates erhalten? 4 Mails im Monat – Kostenlos – Jederzeit abbestellbar