Kategorien
Allgemein

Update Q1 2021 Adobe Aktie

Allgemeines zu Adobe

Adobe ist US-Amerikanisches Software Unternehmen mit Sitz in San Jose, Kalifornien, USA. Das Produktangebot von Adobe ist sehr vielseitig. Es ist im Kern auf die Themen Digitalisierung, Dokumentenmanagement und Medien ausgerichtet. Die Software von Adobe unterstützt insbesondere kreative Berufe in den Bereichen Fotografie, Video, Musik und Medien. Das Unternehmen unterteilt sich in drei Geschäftsbereiche: Digital Media, Digital Experience und Publishing and Advertising.

Das Segment „Digital Media“ von Adobe umfasst das Document Cloud-Geschäft, das auf der Acrobat-Produktfamilie und einer einheitlichen, Cloud-basierten Plattform für Dokumentendienste aufbaut, zu der Acrobat, Adobe Sign und Adobe Scan gehören. Das Flaggschiff des Bereichs ist die Adobe Creative Cloud – ein Abo-Dienst, der es Mitgliedern ermöglicht, die Kreativprodukte von Adobe integriert mit Cloud-Diensten über Desktop, Web und mobile Geräte zu nutzen. Creative Cloud-Mitglieder können die neuesten Versionen der Kreativprodukte wie Photoshop, Illustrator, Adobe Premiere Pro, Lightroom, InDesign, Adobe XD und viele weitere Kreativanwendungen herunterladen und darauf zugreifen.

Der Geschäftsbereich „Digital Experience“ beinhaltet im Wesentlichen die Lösungen um die Adobe Experience Cloud. Diese bietet eine umfassende und integrierte Plattform sowie eine Reihe von Anwendungen und Diensten, die es Marken und Unternehmen jeder Größe ermöglichen, Kundenerlebnisse zu erstellen, zu verwalten, auszuführen, zu messen, zu monetarisieren und zu optimieren.

Der Bereich „Publishing and Advertising“ umfasst alte und ausgemusterte Lösungen.

Zum 31.12.2020 hatte Adobe 22.516 Mitarbeiter weltweit.

FY 2020 Earnings von Adobe

Das Geschäftsjahr 2020 von Adobe endete schon am 27. November 2020 und das Management hat die Ergebnisse schon zum 10. Dezember 2020 veröffentlicht. Inzwischen sind am 23. März 2021 schon die Q1 Zahlen für 2021 veröffentlicht wurden. Wir blicken zunächst auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 und werfen dann einen kurzen Blick auf die aktuellen Entwicklungen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 sind die Umsätze von Adobe um +15% von 11,1 Mrd. USD auf 12,9 Mrd. USD gestiegen. Der Anstieg resultiert aus dem Subscription Services. Diese Abo-Umsätze setzen sich hauptsächlich aus Gebühren für die Produkte der Creative Cloud, Adobe Experience Cloud- und Document Cloud. Dabei handelt es sich um SaaS Verträge, die wiederkehrende Umsätze versprechen.

Adobe 2020 Umsatz Produktarten

In den Fokussegmenten Digital Media und Digital Experience sind die Umsätze stark angestiegen. Im Segment Publishing and Advertising, dass eher ausgediente Produkte beinhaltet, ist erwartungsgemäß der Umsatz gesunken.

Die Umsatzerlöse aus „Digital Media“ stiegen im Geschäftsjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 1,53 Mrd. USD (+20%) getrieben durch Umsatzsteigerungen im Zusammenhang mit Creative- und Document-Cloud-Angeboten aufgrund der gestiegenen Nachfrage und verstärkten Digitalisierungsbemühungen vieler Unternehmen in der Work-from-Home-Umgebung.

Die Umsatzerlöse aus „Digital Experience“ stiegen in 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Mrd. USD (+12%), was in erster Linie auf das Wachstum der Abonnementumsätze zurückzuführen ist, vor allem bei den Produkten AEM (Experience Manager) und Marketo Engage (Customer Journey Management).

Adobe Aktie 2020 Umsatz Segmente

Bezogen auf die weltweite Verteilung der Umsätze, so ist dieser in allen relevanten Regionen im zweistelligen Prozentbereich gewachsen.

Adobe Aktie 2020 Umsatz Länder

Die Umsatzkosten sind im Vergleich zum Vorjahr um nur +2,9% auf 1,72 Mrd. USD gestiegen. Diese beinhalten vor allem neben Personalaufwendungen und Abschreibungen im Wesentlichen Kosten für Hosting-Services und Rechenzentren von Drittanbietern, Lizenzgebühren und anderen Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Betrieb der Netzwerkinfrastruktur. Die Gross Margin ist dadurch von 85% im Vorjahr auf 86,6% gestiegen.

Adobe 2020 GuV

Die Verwaltungs- und Vertriebskosten (SGA) sind um +9,8% auf 4,7 Mrd. USD gestiegen. Die Vertriebs- und Marketingaufwendungen setzen sich hauptsächlich aus Personalkosten einschließlich Vertriebsprovisionen und Reisekosten zusammen. Die Verwaltungskosten umfassen in erster Linie Personalkosten und Reisekosten und damit zusammenhängende Gebäudeaufwendungen für die Mitarbeiter in der Verwaltung, externe Rechts- und Buchhaltungskosten, Kosten für EDV-Anlagen und Software, die für die Verwaltung des Unternehmens verwendet werden. Sie haben einen Anteil an Umsatzerlösen von 36,7%.

Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen sind um +13,4% auf 2,2 Mrd. USD gestiegen und beinhalten im Wesentlichen die Personalkosten für Softwareentwickler, die an der Entwicklung neuer Produkte arbeiten.

Der positive Steueraufwand (Ertrag) im abgelaufenen Geschäftsjahr ist auf die Übertragung verschiedener IP Nutzungsrechte auf die irische Tochtergesellschaft von Adobe zurückzuführen. Dort wurde auf den Fair Value dieser Rechte aktive latente Steuern gebildet, die einen Steuervorteil darstellen, der sich in den Folgejahren ausgleichen wird. Dies führte zu einem Ertrag von 1,4 Mrd. USD.

Der Nettogewinn ist im Geschäftsjahr 2020 somit um +78,2% gestiegen und beträgt ca. 5,3 Mrd. USD. Das entspricht einer Net Margin von 40,9%.

Durch das positive Ergebnis und das starke Gewinnwachstum ist auch der operative Cashflow von 4,4 Mrd. USD im Vorjahr um +29,5% auf 5,7 Mrd. USD gestiegen. Da Adobe kein besonders kapitalintensives Unternehmen ist dementsprechend der Free Cashflow um +31,8% auf 5,3 Mrd. USD um über +1,3 Mrd. USD gestiegen.

Adobe Aktie 2020 Cashflow

Die Bilanzsumme (TOTAL Assets) ist im Wesentlichen durch die schon erwähnten aktiven latenten Steuern (enthalten in „Other Non-Current„) und durch den erhöhten Bestand an liquiden Mitteln gestiegen.

Adobe Aktie Bilanz

Die Eigenkapitalquote ist von 50,7% auf 54,6% gestiegen. Die Verschuldung hat sich in Summe kaum verändert. Es ist nur eine Verschiebung zwischen „shortterm debt“ und „Debt longterm“ zu erkennen.

Das Geschäftsjahr 2020 war für Adobe sehr erfolgreich. Umsatz und Gewinn konnten eindrucksvoll gesteigert werden.

„Adobe delivered record Q4 and FY20 revenue performance amidst an unprecedented macroeconomic environment,“ […] „As the undisputed leader in three growing categories – creativity, digital documents and customer experience management – we are well-positioned to capture the massive market opportunity ahead of us in 2021 and beyond.“

Shantanu Narayen CEO Adobe

Inzwischen wurden auch die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 veröffentlicht.

Q1 2021 Earnings von Adobe

Adobe konnte im ersten Quartal 2021 nahtlos an die Erfolge aus 2020 anknüpfen und konnte im Vergleich zum Q1 2020 seinen Umsatz um +26,3% auf 3,9 Mrd. USD steigern.

„Adobe drove record Q1 revenue and we are raising our annual targets based on the tremendous opportunity across our business and our continued confidence in our global execution,“ […] „Adobe’s Creative Cloud, Document Cloud and Experience Cloud have become mission critical to all customer segments—from students to individuals to large enterprises—across the world.“

Shantanu Narayen CEO Adobe

Das Net Income konnte um +32,0% auf 1,2 Mrd. USD gesteigert werden und der freie Cashflow, bereinigt um die Akquisition von Workfront, um +34,1% auf 1,7 Mrd. USD. Bei Workfront handelt es sich um einen Anbieter für Software für Arbeits- und Projektmanagement.

Q1 2021Q1 2020rel.
Umsatz3.9053.09126,3%
Operating Income1.45895552,7%
Net Income1.26195532,0%
Operativer Cashflow1.7721.32533,7%
Free Cashflow1.713*1.27734,1%
*exkl. Akquisitionskosten für Workfront i.H.v. 1,5 Mrd. USD

Durch das starke erste Quartal hat das Management seine Ziele für das Geschäftsjahr 2021 angehoben. So plant Adobe Umsatzerlöse in Höhe von ca. 15,45 Mrd. USD und ein Net Income von ca. 4,4 Mrd. USD.

Eckdaten zur Adobe Aktie

Adobe AktieDaten
ISINUS00724F1012
WKN871981
TickerNAS:ADBE
Kurs zum Bewertungszeitpunkt (28.03.2021)469,10 USD
Aktuelle Dividende (in 2021 für 2020)N/A
DividendenrenditeN/A

Update fundamentale Kennzahlen Adobe

Die Tabelle enthält die wichtigsten Kennzahlen aus dem aktuellen Quartal, dem kompletten Geschäftsjahr 2020 und den durchschnittlichen Werten der Jahre 2015 bis 2019 und bis 2020.

Q1 20212020Avg. (2020-2015)Avg. (2019-2015)
Operating Margin37,2%33,4%28,0%27,1%
Net Margin32,3%40,9%25,4%22,8%
Free Cashflow Margin41,2%41,2%36,2%35,4%
    
ROEk.A.39,7%23,4%20,6%
ROICk.A.46,2%29,2%26,4%
ROAk.A.21,7%12,7%11,1%
    
Leverage30,4%31,0%31,6%31,6%
Debt to op. CF ratiok.A.0,720,910,95
    
Sales Growth26,3%15,19%21,8%23,5%
Net Income Growth32,0%78,22%52,9%47,1%
Operating Income Growth52,7%31,33%36,6%37,9%

Die Profitabilität, ausgedrückt als Net Margin, Operating Margin und Free Cashflow Margin, von Adobe ist absolut überragend. Die marktbeherrschende Stellung des Unternehmens beschert Adobe sehr hohe Margen. Dem entsprechend stark ist die Rentabilität, also die Rendite auf das eingesetzte Kapital. Adobe zeichnet sich dadurch aus, dass es sehr wenig Kapital benötigt, was zu der steigende Rendite beiträgt.

Darüber hinaus hat das Unternehmen eine sehr gesunde Kapitalstruktur mit wenigen Schulden und einer sehr guten Cashflow/Debt Ratio von unter 1.

Zudem ist Adobe weiterhin auf einem Wachstumskurs, der auch durch COVID-19 kaum unterbrochen wurde. Der Umsatz und das Ergebnis wachsen seit vielen Jahren regelmäßig im zweistelligen Prozentbereich.

Im nächsten Schritt nehmen wir diese Information mit in die Bewertung der Aktie.

Update Bewertung der Adobe Aktie

Basierend auf den neuen Erkenntnissen haben wir unser DCF Modell angepasst. Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf unser Baseline Szenario. Das ist das mittlere Ergebnis aus 25 verschiedenen Szenarien, das von diesen die höchste Eintrittswahrscheinlichkeit hat.

Wir ermitteln den Fair Value für drei verschiedene Zeitpunkte: t+0 steht für heute, t+1 für in einem Jahr und t+2 für in zwei Jahren.

Baseline Szenario

Den Wachstumsfaktor für den Terminal Value haben wir auf 3,15% gesetzt. Der WACC beträgt für unsere Berechnungen 6,702%.

Darüber hinaus haben wir unsere Schätzung für den Umsatz, das Net Income und die Owners Earnings auf Basis der neuen Erkenntnisse aus dem Q1 2021 Report von Adode aktualisiert.

Wir gehen nun von einem Umsatz in 2021 von 14,57 Mrd. USD aus, der bis 2025 auf 21,4 Mrd. USD steigen wird.

Adobe 2020 DCF

Für 2021 schätzen wir für Adobe nun Owners Earnings i.H.v. 5,0 Mrd. USD und für 2025 i.H.v. 7,1 Mrd. USD.

Diese neue Prognose führt zu einem Equity Wert i.H.v. 130,3 Mrd. USD. Somit beträgt der Fair Value je Aktie 271,74 USD. Angesichts des momentanen Kurses ist die Aktie unserer Einschätzung nach überbewertet.

WertBetrag
Fair Value Q4 2020 (t+0)271,74 USD
Fair Value in 1 Jahr (t+1)289,63 USD
Fair Value in 2 Jahren (t+2)311,43 USD
Aktienkurs aktuell (22.03.2021)469,10 USD
Übersicht Fair Value

Die Margin of Safety beträgt zum Analysezeitpunkt ca. 58%. Für den Zeitpunkt in einem Jahr beträgt sie 77% und in zwei Jahren 83%.

Hinweis: Die Margin of Safety wird wie folgt berechnet: Fair Value / Aktienkurs. Ist die Margin of Safety kleiner als 100% so ist von einer Überbewertung der Aktie auszugehen. Ist die Margin of Safety dagegen größer als 100%, kann von einer Unterbewertung der Aktie gesprochen werden.

DCF Szenarien Übersicht

Zur Übersicht über die anderen Szenarien möchten wir kurz die Bandbreite der Prognosen und die Quantile für den Fair Value darstellen.

20212022202320242025
Umsatz Max.15,217,219,120,922,8
Umsatz Mittelwert14,616,318,019,721,4
Umsatz Min.13,915,416,918,420,0
Owners Earnings Max.6,57,28,08,79,4
Owners Earnings Mittelwert5,05,56,16,67,1
Owners Earnings Min.3,74,04,44,75,1

Die ermittelten Fair Values sind nach Quantilen der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Adobe 2020 Fair Value 1
Rote Markierung bei einem Wert unter dem Aktienkurs zum Analysezeitpunkt, grüne Markierung für einen Wert über dem Aktienkurs zum Analysezeitpunkt.
Adobe 2020 Margin of Safety 1
Rote Markierung für MoS <100%, gelb für 100% bis 125% und grün für >125%

Das 50% Quantil bedeutet, dass die Hälfte der Ergebnisse zu einem höheren Wert geführt hat und die andere Hälfte zu einem niedrigeren. Das 10% Quantil würde aussagen: 10% der Prognosen führen zu einem Fair Value unter 191,92 USD und 90% zu einem höheren. Das 90% Quantil sagt aus, dass 90% aller Ergebnisse niedriger als 351,55 USD sind und nur in 10% der Fälle der Wert höher ist.

Fazit und Prognose zur Adobe Aktie

Für viele wird Adobe durch den Acrobat Reader und das pdf. Dokumentenformat alltäglich präsent sein. Auch sind den meisten Menschen Adobe Photoshop und andere Softwareprodukte geläufig. Im Bereich Kreativität, Bild-, Video-, und Audiobearbeitung ist Adobe absoluter Marktführer und in einer nahezu Monopolstellung. Dies führt zu einem großen Burggraben, der unserer Einschätzung nach Adobes Wettbewerbsvorteil noch lange Zeit verteidigen wird. Im Bereich Digitalisierung ist zudem das Unternehmen immer stärker präsent und baut hier seine Position durch gezielte Entwicklungen (Dokumenten-Management) und Zukäufe (Workfront) aus. Durch den Fokus auf das SaaS Geschäftsmodell sind zudem regelmäßig wiederkehrende, gut planbare Umsätze sicher.

Adobe Kursentwicklung Aktie

Dies wurde allerdings alles auch schon von den Kapitalmärkten erkannt. So stieg der Aktienkurs seit 2014 von unter 100 USD auf teilweise über 500 USD in 2019.

Adobe Fair Value 2021

Auf Basis der momentanen Informationen halten wir die Adobe zum heutigen Zeitpunkt für stark überbewertet. Wir gehen davon aus, dass sich der Unternehmenswert in den kommenden Jahren zwar steigern wird. Im Verhältnis zu den geschätzten Fair Values in den kommenden beiden Jahren wirkt die Aktie allerdings weiterhin als überbewertet. Das starke profitable Wachstum von Adobe ist schon mehr als eingepreist.

Vielen Dank für ihr Interesse und fürs Lesen!

Hier finden Sie unsere bisher erschienenen Adobe Analysen:

Adobe Q1 2020

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Wenn Sie möchten, können Sie sich auch gerne für unseren kostenlosen Newsletter anmelden. Dann erhalten sie bei neuen Aktienanalysen eine kurze Info. Keine Werbung oder ähnliches. Jederzeit kündbar.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie investiert.

Quelle Beitragsbild: CANVA