Kategorien
Allgemein

Update Q2 LVMH Aktie

Q2 Earnings von LVMH

Wir haben vor kurzem eine ausführliche Analyse zur LVMH Aktie veröffentlicht. Diese können Sie hier nachlesen.

LVMH Moet Hennessy – Louis Vuitton hat die Ergebnisse des abgelaufenen zweiten Quartals veröffentlicht.

Q2 2020Q2 2019rel.
Umsatz18.39325.082-26,7%
Net Income5443.605-84,9%
Net Margin3,0%14,4%k.A.

Das Unternehmen wurde von der COVID-19 Krise sehr hart getroffen. Der Umsatz ist ggü. dem Vorjahr um 26,7% auf 18,4 Mrd. € gesunken. Das Net Income ist um 84,9% auf 544 Mio. € eingebrochen.

Das Unternehmen zählt die Highlights des ersten Halbjahres 2020 wie folgt auf:

“ – Good resilience, notably from the major brands, in an economic environment disrupted by the global health crisis,

Absolute priority placed on the health and safety of our employees and customers,

Direct support in the fight against the epidemic,

Impact of the crisis on revenue worldwide, with however a strong recovery in the second quarter in China,

Significant acceleration in online sales, only partially offsetting the impact on revenue of several months of store closures,

Destocking by retailers for Perfumes & Cosmetics and Watches,

Suspension of international travel, severely penalizing travel retail and hotel activities.“

Halbjahres Bericht LVMH

Insbesondere das zweite Quartal war für LVMH ein ziemliches Desaster, da der Umsatz durch den Lockdown und die weltweite Stilllegung der Wirtschaft um 38% gesunken ist. Allerdings sieht wieder deutliche Zeichen der Erholung in Sicht, insbesondere in China. Dort wurde vor allem der E-Commerce Bereich gestärkt.

„In the second quarter, revenue was down 38% on an organic basis compared to the same period in 2019. Although there were encouraging signs of recovery in June across several of the Group’s activities, revenue was notably down in the United States and Europe during the quarter. Asia, however, has seen a marked improvement in trends, with a strong rebound in China in particular.“

Halbjahres Bericht LVMH
LVMH Umsatzerlöse Segmente Q2 2020

Der Rückgang der Umsatzerlöse und des operativen Gewinns fiel, je nach Segment, unterschiedlich stark aus. Besonders stark hat es die Geschäftsbereiche „Watches and Jewlry“ und „Selective Retailing“ getroffen. Nahezu alle Filialen von Sephora mussten für zwei Monate schließen, jedoch konnten durch einen starke Onlineverkäufe Marktanteile gewonnen werden.

Die Geschäfte von DFS, die unmittelbar in Flughäfen angesiedelt sind, wurden durch die Reisebeschränkungen und den damit verbundenen Zusammenbruch des Luftverkehrs stark beeinträchtigt.

LVMH Operativer Gewinn Q2 2020

Die Segmente „Perfumes and Cosmetics“, „Watches and Jewlry“ und „Selective Retailing“ haben aus diesen Gründen operative Verluste eingefahren.

„Profit from recurring operations amounted to 1 671 million euros for the first half of 2020 and operating margin stood at 9%. The profitability of Louis Vuitton, Christian Dior and Moët Hennessy remained at a high level. Group share of net profit amounted to 522 million euros.“

Halbjahres Bericht LVMH

Doch es gibt auch Lichtblicke. Besonders Louis Vuitton, Christan Dior und Moet Hennessy werden hervorgehoben, da sie weiterhin auf zwar schwächerem, aber weiterhin hohen Niveau profitabel sind.

LVMH Operative Marge Q2 2020

Weitere wichtige Kennzahlen wollen wir an dieser Stelle nicht vorenthalten. Die Net Margin beträgt 3,0% und ist stark eingebrochen. Die Gross Margin von 61,9% liegt deutlich unter dem Vorjahr von 66,2%. Die FCF Marge beträgt -3,5% und ist deutlich unter dem Vorjahr mit 10,8%.

Durch die Neuaufnahme von Schulden ist der Verschuldungsgrad auf 63% gestiegen und die Nettoverschuldung beträgt nun 9,1 Mrd. USD.

Kennzahlen2020 Q22019
Free Cashflow-6415.779
Gross Margin61,9%66,2%
Net Margin3,0%14,5%
Free Cashflow Marge-3,5%10,8%
Verschuldungsgrad63%33%

Einen Ausblick auf den Rest des Geschäftsjahres 2020 will das Management von LVMH nicht geben. Es wird lediglich gesagt, dass man auf eine starke Erholung im zweiten Halbjahr hofft.

„The impact of the epidemic on revenue and annual results cannot be precisely assessed at this stage without knowing the timetable for the return to normal business in the different areas where the Group operates. After a second quarter severely affected by the crisis, we can hope that the recovery will materialize gradually in the second half.“

Halbjahres Bericht LVMH

Trotz der momentanen Schwierigkeiten und der unsicheren Lage hält der Konzern und sein CEO Bernard Arnault an der Übernahme von Tiffany fest.

„The closing date of the planned acquisition of Tiffany & Co depends on the receipt of the final regulatory approvals.“

Halbjahres Bericht LVMH

Des weiteren wurde zwar nicht auf die Zahlung einer Zwischendividende verzichtet, man berät sich dazu im Oktober des Jahres.

„The decision to pay an interim dividend will be discussed by the Board of Directors in October and announced, as appropriate, at that time.“

Halbjahres Bericht LVMH

Eckdaten zur Aktie:

  • WKN: 853292
  • ISIN: FR0000121014
  • Ticker: Paris MC.PA
  • Kurs zum Bewertungszeitpunkt: 387 €
  • Aktuelle Dividende je Aktie: 7,20 € in 2020

Update Bewertung der LVMH Aktie

Wir haben die aktuelle Entwicklung und die neuen Erkenntnisse in der Prognose für das DCF Verfahren und berücksichtigt und haben somit die Schätzung der Owners Earnings für die Jahre 2020 bis 2024 angepasst. Der WACC ist unverändert bei 3,849%. Den Wachstumsfaktor für den Terminal Value haben wir ebenfalls unverändert bei 1,0% belassen. Die langfristigen Wachstumsaussichten und das Risiko haben sich unserer Einschätzung nach nicht verändert. Jedoch wird das weltweite Konsumklima wohl etwas länger geschwächt sein.

In 2020 erwarten wir nun, basierend auf den Aussagen des LVMH Managements, Owners Earnings i.H.v. 3,192 Mrd. € bei einem Umsatz i.H.v. 39,4 Mrd. €. Bis 2024 schätzen wir eine Steigerung des Umsatzes bis zu 52,2 Mrd. € und Owners Earnings von 6,3 Mrd. €. Damit ergibt sich ein neuer Fair Value je Aktie von 398,36 €. Vorher betrug dieser 443,90 €.

LVMH Q2 Prognose DCF Verfahren

Dieser Unterschied ist wie folgt zu erklären. Wir erwarten nun einen, basierend auf der momentanen Datenlage stärkeren Umsatz- und Ergebniseinbruch für 2020 und eine schwächere Erholung für den Prognosezeitraum bis 2024. Vorher waren es durchschnittlich 2% Umsatzanstieg pro Jahr. Nun haben wir unsere Prognose auf -0,7% pro Jahr gesenkt.

Für die Ermittlung des Graham Value Adjusted 2020 haben einen Gewinn je Aktie von 2,32 € prognostiziert und einen Buchwert je Aktie von 77,64 €. Das durchschnittliche KGV der vergangenen 5 Jahre betrug 21,10 und das KBV 3,88. Daraus errechnet sich ein Graham Value Adjusted von 121,23 €. Für eine langfristige Investitionsentscheidung sollte dieser Wert jedoch in dieser Situation keine wesentliche Rolle spielen.

Der aktuelle Kurs der Aktie zum Zeitpunkt dieser Analyse beträgt ca. 387 €. Daraus errechnet sich eine Margin of Safety von 102% für den Fair Value nach dem DCF Verfahren und von 31% für den GVA 2020.

Damit ist die Aktie als fair bewertet zu betrachten. Im nächsten Schritt schauen wir uns die aktualisierten fundamentalen Kennzahlen der LVMH Aktie an.

Update fundamentale Kennzahlen der LVMH Aktie

Wie gewohnt betrachten wir im nächsten Schritt die fundamentale Aktienanalyse. Diese führen wir wie gewohnt in den Kategorien Wachstum, Profitabilität, Rentabilität und Kapitalstruktur durch.

Wachstum

In den vergangenen 5 Jahren hat LVMH eine CAGR im Umsatz von 10,8 erreicht. Das Net Income ist dagegen um durchschnittlich 18,1% gestiegen. Im Q2 2020 ist das Net Income aufgrund der COVID-19 Einmaleffekte um 85% gesunken. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Net Margin in den kommenden Jahren weiterhin leicht verbessert werden kann und sich das Wachstum wieder stabilisiert.

Profitabilität

Die FCF Marge ist im ersten Halbjahr Q2 2020 mit -3,5%. Im Durchschnitt lag die FCF Marge in der Vergangenheit bei ca. 7,4%.

Die Net Margin von 3,0% im ersten Halbjahr 2020 liegt wegen der COVID-19 Krise in einem sehr niedrigen Bereich. Die durchschnittliche Net Margin der vergangenen 5 Jahre betrug 13,2%.

Rentabilität

Die Berechnung der Renditekennzahlen macht bei einem Halbjahresabschluss keinen Sinn, da „halbe“ Stromgrößen mit vollen Bestandsgrößen ins Verhältnis gesetzt werden würden. Wir verweisen an dieser Stelle auf die alte Analyse.

Kapitalstruktur

Die Analyse der Kapitalstruktur ergibt, dass zum Q2 2020 der Verschuldungsgrad 63% beträgt. Die zinstragenden Verbindlichkeiten in Q2 2020 betrugen ca. 23,5 Mrd. €. Der Cashbestand 14,4 Mrd. €. Dadurch die die Nettoverschuldung ggü. dem 31.12.2019 von 7,0 Mrd. auf 9,1 Mrd. € gestiegen.

Dividende

LVMH zahlt jährlich zwei Dividenden aus. In 2020 betrugen diese somit 7,20 €. Momentan beträgt die Dividendenrendite somit 1,86%. Die durchschnittliche Dividendenrendite der vergangenen 5 Jahre beträgt 1,91%. Das durchschnittliche Dividendenwachstum der letzten Jahre betrug 16,9% pro Jahr.

LVMH Dividende

Fassen wir zusammen und stellen unsere Kriterien nochmals tabellarisch auf:

KennzahlQ2 2020langfristiger DurchschnittKriterium
Net Margin3,013,2%>10%
FCF Marge-3,5%7,4%>5%
Verschuldung63%33%<150%
Debt/Op CF.k.A1,34<5
ROEk.A18,2%>15%
ROTAk.A37,1%>25%
Umsatzwacstum-27%10,8%>5%
Gewinnwachstum-84%18,1%>5%
Vergleich fundamentale Kennzahlen mit Kriterien

Das Unternehmen erfüllt 8 von 8 Kriterien zu unserer Zufriedenheit. Die starken Marken von LVMH erzeugen einen tiefen Burggraben, der eine hohe Profitabilität, Rentabilität und ein solides Wachstums bei mäßiger Verschuldung ermöglicht. Sehr starkes Unternehmen und eine tolle Aktie!

Fazit zur Analyse und Prognose

Jedes Unternehmen im Luxusgütergeschäft, dass vor allem vom Filialverkauf lebt, leidet im Moment unter der COVID-19 Krise sehr stark. Auch die düsteren Konjunkturaussichten trüben etwas den Ausblick für das Luxusgütergeschäft.

LVMH steht jedoch finanziell sehr stark dar, ein mit Bernard Arnault einen sehr guten CEO und weltweit bekannte und beliebte Marken. Daher sind wir sehr zuversichtlich, dass die LVMH Aktie ein tolles Value Investment darstellen. Sie ist zwar durchaus für zyklische Schwankungen anfällig, hat aber auf lange Sicht sehr gute Aussichten. Der Wohlstand der Menschen steigt, insbesondere in Asien. Gerade dort kann LVMH wachsen und mit seinen Luxusmarken punkten.

Gemäß DCF Verfahren ist die Aktie auch momentan fair bewertet. Das Jahr 2020 kann man als langfristig orientierter Investor durchaus zur Seite legen und sich auf die langfristigen Wachstumsaussichten des Unternehmens fokussieren. Und diese sind hier u.M.n. in Takt.

Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Aktienanalyse und fürs lesen!

*** Wenn Sie unsere Aktienanalysen hilfreich finden, dann schauen Sie doch auf unsere Übersicht. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte und neue Aktienanalysen.

Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise zur Aktienanalyse.

Die Analyse stellt keine Anlagenberatung dar oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Der Autor ist in diese Aktie investiert.